7 SECONDS – take it back, take it on, take it over!

17 Songs, 28 Minuten: Die legendären amerikanischen Hardcore-Ikonen melden sich eindrucksvoll zurück.

Nach vier Jahren veröffentlichen die amerikanischen Punk/Hardcore-Urgesteine nun also mit take it back, take it on, take it over! endlich wieder ein neues Album. 17 Songs in 28 Minuten, das sagt eigentlich schon ziemlich viel über das neue Album einer Band, die bereits in den frühen 80ern zusammen mit Bands wie den DESCENDENTS oder BLACK FLAG Maßstäbe in Sachen melodischer Hardcore gesetzt hat, zwischendurch etwas von ihrer Linie abgewichen ist und auch schon mal mit anderen – seichteren – Sounds experimentierte, bevor sie Ende der 90er das hochgelobte Album Good To Go aufnahm, auf dem sie sich wieder eindrucksvoll ihrer musikalischen Wurzeln besann.

Produziert von keinem Geringeren als BILL STEVENSON (BLACK FLAG, ALL, DESCENDENTS) erwartet den 7 SECONDS-Fan auf dem neuen Album genau das, wofür man diese Band vor allem bis Mitte der 80er geliebt und verehrt hat. Wunderbar tighter, auf den Punkt zurechtgezimmerter Melody-Core mit mal mehr, mal weniger Geschwindigkeit, in etwa so, als hätte man bekannteren und kommerziell erfolgreicheren (Pop-) Punk-Epigonen wie BAD RELIGION oder THE OFFSPRING eine längst überfällige Frischzellenkur verpasst.

Von Beginn an pusten einem die Mannen um KEVIN SECONDS mitreißende, meist eineinhalbminütige Hardcore-Knaller mit unglaublichen Breaks und rasantem Highspeed-Bass um die Ohren, dass sich der offensichtlich bei den Aufnahmen vorhandene Enthusiasmus der amerikanischen Hardcore-Veteranen unmittelbar auf einen selbst überträgt und sich unweigerlich gute Laune einstellt.

Gepaart mit technischer Versiertheit und vorwiegend recht schnell hängen bleibenden großen Refrains (‚Meant To Be My Own‘, ‚This Is Temporary‘) und einer der charismatischsten Stimmen des Hardcore, werden diese den Großteil des Albums ausmachenden Songs nur noch von so sagenhaften Hymnen wie ‚My Band, Our Crew‘, ‚Still On It‘ oder ‚Your Parents Hardcore‘ getoppt, die schon mal einen Gang zurückschalten und auch gerade deswegen hervorstechen.

Insgesamt liefern 7 SECONDS mit take it back, take it on, take it over! ein lupenreines Hardcore-Album ab, das durch große Leidenschaft, musikalische Finesse sowie einige wirklich herausragende (Melody-) Hardcore-Hymnen besticht.


7 SECONDS
take it back, take it on, take it over!
(Sideonedummy Records/ Cargo)
VÖ: 02.11.04

7 SECONDS als Co-Headliner der diesjährigen Eastpak Resistance Tour (mit SICK OF IT ALL u.a.) am 19.11.04 live in Berlin im Huxleys

http://www.7seconds.com
http://www.sideonedummy.de

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail