ALARMA MAN – dto.


Das neueste Sinnbusrecords-Signing aus Schweden: Postmetal vs Hardcore vs Postrock vs…



Mit dem selbstbetitelten Debütalbum der vier jungen Schweden von ALARMA MAN beschert uns das Berliner Label Sinnbusrecords einen mächtigen Schwall geballter Finger-Akrobatik der härteren Sorte. Deutlich kompromissloser, dennoch schwerer zu fassen als annähernd Vergleichbares von Sinnbus-Bands wie Masonne, Kam:As oder den dänischen Barra Head, verfolgt das Quartett konsequent einen durchgängig instrumental gehaltenen Ansatz, der sich angesichts eines ungemein virtuos inszenierten Ineinandergreifens von Sounds, Tönen und Stilen gängigen Genre-Kategorisierungen auf den ersten Blick entzieht und dennoch eine eindeutige, bandeigene Trademark aufweist.

Die Stücke bewegen sich auf der Basis von überwiegend temporeich dargebotenem Hardcore gerne in verschiedene Richtungen, um am Ende des Tages doch wieder auf charakteristischem Terrain zu landen. Fordernde, repetitiv ausgereizte Riffs befördern die Stücke da gelegentlich schon mal ansatzweise in eine nicht unbedingt erwartete Metal-Ecke, in ‚Cheese My Dad‘ oder ‚Signed Up For Games And Theory‘ möchte man fast von mit den Mitteln von Post- und Hardcore umgestaltetem, entschlacktem Metallica-Rock sprechen.
Größtenteils herrschen auf dem Album dann aber doch andere Strukturen vor, so bestechen insbesondere auch die zwei stärksten Tracks, ‚High Tech Towers‘ und ‚Viper‘, durch auf zum Teil auf bekannte (Hardcore-) Muster zurückgreifende irre Gitarrenläufe und flirrende Arpeggien, überraschend eingestreute Breaks sowie süffisant vollzogene Tempowechsel. Dabei fahren die Jungs zwischendurch auch gerne mal einen Postrock-Gang runter, um die Songs nach diversen hakenschlagenden Irrungen und Wirrungen letztlich nicht weit entfernt von nahezu schon sehnsüchtig anmutendem Indiepop bzw. –rock ausklingen zu lassen.

ALARMA MAN verstehen sich auf ihrem Debütalbum meisterhaft in der Kunst, einem zunächst vielleicht noch etwas fahrig wirkenden, undurchsichtigen Stil-Gebräu aus verschiedenen Spielarten von Metal, Hardcore und Punk gekonnt Herr zu werden und letztlich auch einen hohen Wiedererkennungswert zu verpassen.

ALARMA MAN
Alarma Man
(Sinnbus/ Alive)
VÖ: 25.08.2006

www.alarmaman.com
www.sinnbus.de

Autor: [EMAIL=thomas.stern@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]Thomas Stern[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail