AMBULANCE LTD – LP

[B]Die New Yorker überzeugen auf ihrem Debütalbum mit einem Mix aus folkigem Alternative Rock und schillerndem Psychedelic Pop. [/B]

Mit so illustren Acts wie SUEDE, GUIDED BY VOICES oder PLACEBO waren die amerikanischen Newcomer bereits auf Tour, und daher sollte man sich keinesfalls abschrecken lassen, wenn die Mittzwanziger sich in Interviews gerne explizit auf in den 70ern verhafteten Blue-Eyed-Soul von Hall & OATES oder Jazz-Rock von STEELY DAN beziehen und außerdem einer Vorliebe für Jazz, Blues und 70er-Jahre-Rock frönen, weisen doch die genannten Künstler schon eher grob in die auf ihrem Debütalbum zu vernehmende musikalische Richtung, auch wenn teils recht offensichtliche 60er- und 70er-Bezüge keineswegs von der Hand zu weisen sind.

Um es gleich vorwegzunehmen: Der Reiz dieses zweifellos gelungenen Debütalbums ist auch gleichzeitig die einzige Schwäche und liegt vornehmlich in einem etwas diffusen und manchmal anstrengenden Hin und Her zwischen den Stilen, zwischen opulentem, atmosphärisch verdichtetem Psychedelic Pop, relativ kargem, folkig angehauchtem Alternative Rock sowie gefällig-eingängigem Pop, was beim durchgängigen Hören schon mal zu leichten Irritationen führen kann.

So stehen auf [I]LP[/I] ungemein großartigen Songs wie dem imposant ausladenden und dynamisch (kraut-) rockenden instrumentalen Opener ‚Yoga Means Union‘, dem sphärisch-noisigen ‚Heavy Lifting‘ oder den herrlich psychedelischen ‚Ophelia‘ und ‚Sugar Pill‘ mit sehr schönem Gesang von Sänger, Gitarrist und Songschreiber MARCUS CONGLETON hier und da auch etwas seicht dahinplätschernde, fast hippieeske (Folk-) Songs (‚Anecdote‘, ‚Michigan‘) oder überraschend leichtfüßiger Pop (‚Stay Where You Are‘) gegenüber. Doch trotz einer gelegentlich etwas zu schlichten Instrumentierung und Melodieführung zeugen auch diese Songs ebenso wie der Großteil des Albums von einer hohen Musikalität und dem großen Songwriter-Potenzial der Band.

Äußerst vielfältig kommt dieser ungewöhnliche, von Jim Abbiss (BJÖRK, PLACEBO, THE MUSIC) produzierte Stilmix auf dem Debütalbum von AMBULANCE LTD auf jeden Fall daher, doch wäre der Band (und uns) zu wünschen, wenn sie sich in Zukunft noch stärker auf ihre augenscheinlichen Stärken besinnt, die zweifellos im atmosphärischen, psychedelisch gefärbten Gitarrenpop liegen.

AMBULANCE LTD
[I]LP[/I]
(TVT Records/ SPV)
VÖ: 24.01.05

[URL“>http://www.ambulancenyc.com
[URL“>http://www.tvtrecords.com
[URL“>http://www.verstaerker.com

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail