ARCHIVE – Controlling Crowds


Könige über Geschwindigkeit und Stille.



Anfänger sind sie keine mehr. Vielmehr können die Dame und die diverse Herren aus London (aktuell beläuft sich die Zahl der vielköpfigen Band laut eigenen Angaben auf 11 Musiker) auf eine bereits 15-jährige Bandgeschichte zurückblicken, in deren Verlauf sich zu den bisherigen fünf Studioalben und einigen anderen Veröffentlichungen nun das lange erwartete Album Controlling Crowds gesellt. Und die ehemalige Trip-Hop-Formation hat sich offensichtlich Großes vorgenommen. Nicht nur die bandeigene Homepage wurde zum Albumrelease entsprechend gestaltet, auch auf dem Werk selbst und bezüglich des Bandkonzepts sollen neue Töne angeschlagen werden. Ganz im Sinne der „Rock/Electronica/Progressive“-Schublade donnert dem Hörer bereits beim titelgebenden Opener ‚Controlling Crowds‘ ein massives Soundgeflecht entgegen, das zeitweise sogar an so manches Radiohead-Opus erinnert. Schon allein wegen so sagenhafter Längen von mehr als zehn Minuten.

Andererseits galt bei ARCHIVE noch nie so wirklich die Devise „in der Kürze liegt die Würze“, und im Gegensatz zu manch anderer Band wird dies hier auch keinesfalls zu einer Geduldsprobe, da jedes Lied durch eine ihm eigene Vielfältigkeit die Minuten füllt. Die musikalische Range reicht von fast schon mantraähnlichen Synthesizern, dezent eingestreuten Loops, mächtigen Gitarren und Drums, bis hin zu immer wieder nahezu stillen Momenten. Auch die unterschiedlichen Stimmen und Stile der vier Vokalisten (beispielsweise eindrucksvolle Rap-Einlagen von Rosko John in ‚Quiet‘ und ‚Bastardised Ink‘), die fast schon wie Instrumente zum Einsatz kommen, unterstreichen die ARCHIVE-eigene Handschrift.

Über die im ebenfalls liebevoll gestalteten Booklet erwähnte Drei- bzw. Vierteilung (bezieht man den Bonusteil der Doppel-Edition mit ein) lässt sich möglicherweise streiten. Klar ist jedoch, dass es sich bei dem neuen Album der Briten um ein überaus gelungenes Werk inklusive sorgfältigem Rundumkonzept handelt.
Nein, Anfänger sind sie wirklich nicht mehr. Dieses Kollektiv weiß sehr genau, was es tut, wenn es sich zum Musizieren trifft und wie man die Massen kontrolliert!

ARCHIVE am 19. Oktober 2009 live in Berlin/ Postbahnhof

ARCHIVE
Controlling Crowds
(Warner Music)
VÖ: 22.05.2009

http://www.archiveofficial.com
http://www.myspace.com/archiveuk

Autor: [EMAIL=verena.gistl@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Verena Gistl[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail