ARCTIC MONKEYS – At The Apollo (DVD)


Warum kompliziert, wenn’s auch einfach geht?



Simple Strings – Simple Stage, Simple Rhythms – Simple Cameras, Simpel Raw Music – Simpel Raw Editing. So könnte man die 76-minütige DVD der ARCTIC MONKEYS zusammenfassen.

Das aufgenommene Konzert in der Apollo Halle in Manchester war das Abschlusskonzert der 2007er-Tour am 14. Oktober und umfasst insgesamt zwanzig Titel. Diese werden von den vier Jungs um Alex Turner souverän und ohne viel Zwischengelaber, teilweise aber auch etwas passionslos (mit Ausnahme von Matt Elders am Schlagzeug, der einfach nur glänzt) herunter gespielt. Für ‚Plastic Tramp‘ und ‚505‘ kommt Alex Turners Kollege von The Last Shadow Puppets, Miles Kane, auf die Bühne, damit Alex in Ruhe das Keyboard bedienen kann.
Die Schlichtheit der DVD ohne abgedrehte Specials, Backstage-Aufnahmen, gepimptes Editing oder Kommentare über die Band steht diesem Live-Mitschnitt unter Regie von Richard Ayoade, der auch das ‚Fluorescent Adolescent‘-Video gedreht hat, vorzüglich. Immerhin haben wir es mit den ARCTIC MONKEYS zu tun, einer der wenigen Bands, die sich einen feuchten Kehricht um Konsum schert, dafür aber sehr um gute Musik und ihre geldarmen Fans.

Warum genau Alex Turner jenen geldarmen Teufeln allerdings erzählt, dass die Kameras mit einem Livestream „in the centre of Berlin“ zu tun haben, das bleibt ein Mysterium. Vielleicht stimmt es ja, die Internet-Recherche half nicht weiter. Im Hintergrund der Aufnahmen sehen wir die Roadies sitzen oder die Fans hüpfen, ab und zu vierteilt sich der Bildschirm und wir haben gleichzeitig Sicht auf alle vier Bandmitglieder. Ein nettes, kleines Special, das der allumfassenden Schlichtheit jedoch weiterhin treu bleibt. Das Editing übernahm übrigens Nick Fenton, der auch für Sigur Rós‘ DVD ‚Heima‘ zuständig war.
Die Pausen zwischen den Songs werden nicht weggeschnitten, und bei ‚A Certain Romance‘, also schon relativ am Schluss des Konzerts, gibt es ein kleines Zwischenspiel von verschiedenen Aufnahmen der Jungs auf Tour und am Strand mit Homevideo-Charakter. Zur Technik lässt sich zuletzt noch sagen, dass auf 16mm aufgenommen wurde und das im 5.1 Surround Sound.

Zusammenfassend ist der Auftritt im Apollo also eine DVD-Investition, die sich durchaus lohnt, jedoch aufgrund des Mangels an wirklichem Ereignis eher für einen gemeinsamen Abend mit Freunden lohnenswert ist und weniger für einen gelangweilten Abend allein zu Hause vorm Fernseher.

Trackliste:
01 Brianstorm
02 This House Is A Circus
03 Teddy Picker
04 I Bet You Good Luck On The Dancefloor
05 Dancing Shoes
06 From The Ritz To The Rubble
07 Fake Tales Of San Francisco
08 When The Sun Goes Down
09 Nettles
10 D Is For Dangerous
11 Leave Before The Lights Come On
12 Fluorescent Adolescent
13 Still Take You Home
14 Da Frame 2R
15 Plastic Tramp
16 505
17 Do Me A Favor
18 A Certain Romance
19 The View From The Afternoon
20 If You Were There, Beware

ARCTIC MONKEYS
At The Apollo (DVD)
(Domino/ Indigo)
VÖ: 07.11.2008

www.arcticmonkeys.com
www.myspace.com/arcticmonkeys
www.arcticmonkeysattheapollo.com

Autor: [EMAIL=daniela.saleth@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Daniela Saleth[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail