BARK

Zwei Leute, eine M.K.E.(Mobile-Krach-Einheit) und drei Akkorde für ein Halleluja, was braucht man mehr.
Was hier auf ein einschlägt, fühlt sich an wie Punk eingemeißelt mit dem Elektrohammer.
Bands wie Bérurier Noir oder Fliehende Stürme kommen einen in den Kopf. Aber es ist 2005 und hier ist ist die Antwort auf „Punk und Computer“ Name: BARK.
Es erinnert einerseits an Punkrockkracher der Siebziger andererseits an aktuelle Elektropunksachen.
Die UncleSallys zog in ihrer Märzausgabe vergleiche heran wie:
…erinnern mehr noch an Moby zu „Animal Rights- Zeiten“
…spannende Mischung.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail