BERGE (+ Elikan Dew + Valentine) am 14.05.2009 im Lido


„hoert berge“…



Am Donnerstag, 14.05.09 war es endlich so weit. Die Berliner Band BERGE feierte anlässlich der Veröffentlichung ihres Debütalbums Keine Spur eine große Record-Release-Party im Lido. Eingeladen wurden neben Familie, Freunden und Fans auch die charmante Sängerin Valentine und die Indie-Rocker von Elikan Dew, um auf der Bühne Unterstützung zu leisten, und man staunte nicht schlecht, was für eine Menschenschar am frühen Abend dort in den Club strömte, um bei diesem Event dabei zu sein. Für einen Wochentag und einer der Öffentlichkeit noch eher unbekannten Band wirklich erstaunlich. Doch genau so sollte es schließlich auch funktionieren, quasi nach dem Prinzip „Support Your Local Artists“.

Den Abend eröffnete die Pop-Prinzessin VALENTINE und präsentiere mit ihrer Band sowohl neue Songs, die man bisher nur auf ihrer Myspace-Seite anhören konnte, als auch die Hits ihrer beiden veröffentlichten Alben. Das Ganze wurde live mit einer Extra-Portion Rock serviert, die sie ihrer männlichen Verstärkung an den Instrumenten zu verdanken hatte. Im Zentrum ihrer Performance standen aber ihre Stimme und das Piano, die schon immer ihren Sound ausmachten. Emotionale Popmusik, mit einer dunklen, beinahe Goth-artigen Note.

Kurz darauf folgten die Jungs von ELIKAN DEW, die sich in der Musiklandschaft schon mit ihrem Album Meet On Plateau einen Namen gemacht haben. Doch das Hauptaugenmerk lag bei diesem Auftritt mehr auf den neuen Songs, die hoffentlich bald den Weg auf ein neues Album finden werden. Viel verspielter als früher und sogar mit einem elektronischen Unterton, der live von einem DJ dargeboten wurde, zeigten ELIKAN DEW, dass sie wieder Bock haben, die Bühnen dieser Stadt und darüber hinaus zu rocken. Worauf sich viele Leute ohne Frage freuen werden. Denn diese Jungs sind einfach Profis, bei denen statt einer eingefahrenen Routine immer der Spaß an erster Stelle steht.

Die Woche vor ihrem großen Auftritt spielten BERGE mit einem Akustik-Set in vereinzelten Bars und kleinen Clubs dieser Stadt und lockten damit Neugierige ins Lido, um diesen das volle Programm zu präsentieren. Dort lieferten sie dann ganz ohne Label und großen Namen eine Show, nach der sich manch anderer Künstler die Finger lecken würde. Mit einer Menge Dynamik und Leidenschaft spielten sie jeden Song ihres Debüts und gaben damit einen Eindruck davon, was für ein Werk sich in der Tasche jedes einzelnen Zuschauers befand, der die CD am Eingang übereicht bekam. Und obwohl Sängerin Marianne bei ihren Ansagen zwischen den Songs ein bisschen mit Heiserkeit zu kämpfen hatte, wirkte ihre Gesangsstimme kraftvoll und makellos. Es gibt nur wenige Sängerinnen, die deutsche Texte so intensiv und doch so kitschfrei interpretieren können.

Die ganze Band präsentierte sich in völliger Harmonie und erweckte durchaus den Anschein, dass sie schon seit vielen Jahren gemeinsam spielt. Keine Spur von Semi-Professionalität. Das Ganze wurde untermalt von einer großartigen Lichtshow und mystischen Visuals im Hintergrund. Dieser Auftritt zeigte, dass Popmusik nicht belanglos und durchaus anspruchsvoll sein kann. Und dass mit Talent und Leidenschaft auch in diesen Zeiten eine Menge zu erreichen ist.

www.hoertberge.de
www.myspace.com/hoertberge
www.myspace.com/elikandew
www.myspace.com/valentineofficial

Autor: [EMAIL=eric.ahrens@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Eric Ahrens[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail