Billy Talent | 09.12.16 | Berlin

Dustin Rabin Photography

In kaum einem Land dürften BILLY TALENT eine so große Fangemeinde haben wie in Deutschland. Und so verwundert es auch nicht, dass die Max-Schmeling-Halle an diesem Freitag im Dezember fast komplett gefüllt war. Immerhin erreichte das neue Album Afraid of Heights wieder Platz 1 der deutschen Albumcharts.

Als erster Support versuchten THE DIRTY NIL das Publikum für sich zu begeistern. Geboten wurde hier nichts Weltbewegendes: Sauber ausgeführter, wenn auch etwas repetitiver Punkrock. Entsprechend verhalten fiel auch die Reaktion aus. MONSTERTRUCK konnten im Anschluss mit ihrem Southern Hard Rock gepaart mit atmosphärischen Elementen schon eher überzeugen und für eine entsprechende Stimmung sorgen.

Der Hauptact eröffnete mit „Devil in a Midnight Mass“ und gab damit die Richtung für den restlichen Abend vor: Aggressiv und energiegeladen. Sänger BENJAMIN KOWALEWICZ orientierte sich verglichen mit früheren Auftritten deutlich mehr an den Albumversionen ihrer Songs. JORDAN HASTINGS (ALEXISONFIRE) machte als Ersatz für Drummer AARON SOLOWONIUK eine gute Figur. Letzterer konnte aufgrund seiner MS-Erkrankung weder auf dem neuen Album, noch auf der Tour spielen, hatte aber zumindest einen kurzen Gastauftritt, um über seine Stiftung zu sprechen.

Ansonsten wurde das Konzert nur selten unterbrochen, unter anderem durch eine kurze Ansprache zur US-Politik und das Anheizen vor bestimmten Songs („Leave Them All Behind“). Dazwischen wurde das Publikum mit alten Hits („This is how it goes“, „Surrender“) und neuen Lieblingen („Afraid of Heights“, „The Crutch“) angeheizt bis der gesamte Saal wie die Umkleide eines Sportteams roch. Natürlich gab es nach dem Hauptkonzert einen obligatorischen Zugabenblock, unter anderem mit dem Publikumsliebling „Try Honesty“. Nach guten zwei Stunden entließen BILLY TALENT ein Publikum, das genauso glücklich wie fertig war.

www.billytalent.com

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail