Bloc Party – A Weekend In The City


Die neue Ernsthaftigkeit.



Vor zwei Jahren wurden BLOC PARTY von der englischen Presse als Erneuerer des Rock’n’Roll gefeiert, ein Hype, der sich zu Recht verselbständigte und bekanntermaßen viele Bands ähnlicher New Wave/Postpunk-Couleur nach sich zog.
Die Londoner Band um den nigerianischstämmigen KELE OKEREKE legt nun mit dem von Jackknife Lee (U2, Snow Patrol) betreuten A Weekend In The City das mit Spannung erwartete, ja immer gerne als „schwierig“ titulierte zweite Album nach, verschreibt sich ganz selbstverständlich den genretypischen Bemühungen um Weiterentwicklung und wartet im Zuge des überraschend eingefahrenen Erfolgs mit einer nunmehr standesgemäß opulenteren, sprich: teureren Produktion auf.
Kam Silent Alarm (www.blocparty.com

Autor: [EMAIL=thomas.stern@bands-in-berlin.com?Subject=Kontakt von der Website]Thomas Stern[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail