BONK – Western Soul

[B]Die Hippies der Punk-Szene Norwegens.[/B][img]content/images/Bonk_WesternSoul_2005_12_06.jpg[/img]

[BLOCK]Norwegen steht ja seit einigen Jahren für Rock, mit welchen Auswüchsen auch immer. BONK kommen aus Norwegen und nennen Punk-Einflüsse ihr Eigen. Sie sind anders, irgendwie anders. Hier wird kompromisslos drauflos gebolzt. Hier werden Riffs gerockt, Stimmbänder strapaziert und Zuhörer gefordert.

Das Cover schreckt anfangs vielleicht ab, aber unterstreicht eigentlich nur die Ader der Skandinavier. Nämlich: Scheiß auf Kommerz, scheiß auf Anpassung. Fantastisch. Song Nummer sechs, ‚Wasted Love‘, rockt mit einem Riff davon, bei dem selbst Jimi Hendrix mitnicken müsste. Ein übler Metal-Sound eröffnet ‚Ni Hao Mama‘ bei dem zur Abwechselung mal chinesisch gesungen wird und nach nicht mal zwei Minuten ist der Spuk vorbei. Dann geht es aber gleich wieder in die vollen und BONK nähern sich dem Punk, denn „surprise“: sie sind absolut crazy.

So schräg wie der Titel ‚The Monkey King Creates Havoc In Heaven‘, so krank ist auch der Song. Noisy und einfach nur extrem abgefahren experimentieren BONK mit sämtlichen ihnen unter die Finger kommenden Effektgeräten und deren Reglern. „Composed, performed and produced by BONK“, alles klar, welcher Produzent macht da auch mit. Der Rausschmeißer ‚I Can`t Dance‘ rotzt noch mal alles raus, was da noch im Punk-Sumpf geschlummert hat. Trotzdem: BONK haben Style und das ist geil. [I]Western Soul[/I] kann man sich durchaus antun, und wer sich darauf einlässt, wird seine wahre Freude mit den Norwegern haben.[/BLOCK]
[LEFT]BONK
[I]Western Soul [/I]
(Racing Junior/ Cargo)
VÖ: 14.11.2005

www.bonk.no
www.racingjunior.com

Autor: [EMAIL=marceese@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]marceese[/EMAIL][/LEFT]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail