BOXHAMSTERS – Demut & Elite

Intelligenter (Punk-) Rock für gescheiterte Akademiker von den Gießener Urgesteinen.

Vier Jahre nach dem letzten Album Saugschmerle meldet sich die Gießener Kultband endlich mit einem neuen Album zurück und lässt wieder rührige Erinnerungen an die 80er mit US-Punk/Hardcore, Juzi-Auftritten und Soli-Konzerten aufkommen, die gerade im Kontext eines intelligenten deutschen Punkrocks besonders gerne mit dieser Band sowie ihren langjährigen Weggefährten EA 80 verbunden werden.

Da sind sie also wieder, die meist alles bestens auf den Punkt bringenden und natürlich auch schon mal chiffrierten Beobachtungen zu Alltag, Liebe und dem ganzen (politischen) Rest, musikalisch zwischen EA 80 und all den anderen üblichen Verdächtigen ambitionierten Deutschpunks. Wer die nicht (mehr) kennt, kann sich hinsichtlich einer stilistischen Einordnung vor allem dieser Platte auch am letzten Album der großartigen OSTZONENSUPPENWÜRFELMACHENKREBS oder den ersten beiden von TOMTE orientieren, die sich wie viele andere, die heutzutage in Sachen eines klugen Indiegitarrenrocks unterwegs sind, ja schon mal gerne explizit auf die Gießener als Vorbild oder Einfluss berufen.

Darf man konstatieren, dass die BOXHAMSTERS auf Demut & Elite (übrigens vom omnipräsenten Olaf Opal produziert) reifer und noch ein bisschen klüger klingen? Keine Frage, man darf und muss. Und kein Wunder, dass Carol von Rautenkranz nach dem beim Joggen gehörten Opener der Platte, dem brillanten, weil unglaublich berührenden ‚Beende Deine Jugend‘, die bis dahin vertragslose Band bei L’Age D’or aufnahm. ‚Beende Deine Jugend‘ ist schlichtweg eine ergreifende Hymne, ein schwungvoll groovender Monolith mit tiefem Bass sowie wunderbaren, sehnsüchtig verdichteten Gitarren. Dazu schöne und humorvolle Zeilen wie „…du bist studiert und frustiert, bis zum Grunde deines Glases völlig emanzibiert…“, vor allem auch für diejenigen unter uns, die ihr 15- bzw. 20-jähriges Abi-Treffen gerade hinter sich gebracht haben. Macht einfach süchtig, der Song.

Im Folgenden wird schön zwischen warmherzig Balladeskem (‚Amanita‘) , Songs mittleren Tempos und schnelleren, klassischen Punksongs (‚Winnetou IV‘) mit catchy Refrains variiert, immer hymnisch, sehnsüchtig und energiegeladen. Insgesamt schimmert der formelhafte Punk nur noch am Rande durch, eher könnte man von überwiegend forschem und rohem (Diskurs-) Rock sprechen, was der Platte äußerst gut bekommt.

Vier Jahre nach dem ziemlich halbgaren Saugschmerle knüpfen CO, NIELS, PHIL und ULF auf ihrem neuen Album in Höchstform an frühere Großtaten an und können somit wieder bedenkenlos der (demütigen) deutschen Musik-Elite zugerechnet werden.


BOXHAMSTERS
Demut & Elite
(Lado/ Bad Moon)
veröffentlicht

Die BOXHAMSTERS spielen am 10.06.04 eines ihrer raren Konzerte im Thommy Weißbecker Haus (Wilhelmstr.9, Kreuzberg).

http://www.boxhamsters.net
http://www.lado.de

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail