BRAINLESS WANKERS – consider yourself rocked

Ein Blowjob, der nicht sonderlich befriedigt.

Ob Onan nun ein besonders intelligenter Mann war, sei mal dahin gestellt, aber das BRAINLESS WANKERS einer der dämlichsten Bandnamen der letzten Zeit ist, sei von mir hier festgehalten. Das dumme Bandnamen allerdings keine Rückschlüsse auf die Qualität der Band zulassen, ist uns ja spätestens seit den SMASHING PUMPIKINS bekannt. Sei’s drum, die hirnlosen Onanisten aus Berlin (auuuuus Baaalin) liefern hier, von einer zweiköpfigen Bläsersektion bestärkt, ein Pop-Punk-Album ab, das auf DSF wohl noch der Vertonung des einen Skate- oder des anderen Snowboard-Videos dienen wird.
Bei den BRAINLESS WANKERS von Ska zu sprechen, wäre zu viel des Schlechten. Im Gesamten bleibt aber die Frage, ob die Trompeten das Album jetzt besonders machen oder ob Sie auf Dauer nur nerven. Den auf Dauereffekt werde ich an mir selbst nicht ausprobieren, aber vielleicht schnappe ich mir ’nen 15jährigen Skater, schenke ihm die Platte und verändere damit sein Leben. Aber für Erwachsene, die inzwischen Klamotten in Ihrer Grösse tragen und auf den eigenen Beinen unterwegs sind, ist dieses Album textlich wie musikalisch leider nicht zu empfehlen.
Eins haben die BRAINLESS WANKERS mit consider yourself rocked allerdings geschafft, ich hab meine alte DOG EAT DOG-Platte mal wieder hervorgeholt um auch diese wieder in das staubige Loch zu verbannen, aus dem ich sie kurz vorher gezogen habe.

BRAINLESS WANKERS
consider yourself rocked
(Rockhit Records / Alive)
veröffentlicht

http://www.brainlesswankers.de

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail