Cadence Weapon – Afterparty Babies

Cadence Weapon - Afterparty Babies

Man kennt das ja. Ein junger MC, der nicht auf Gangster macht, sondern stattdessen wahlweise witzige oder „gestylte“ Reden über sein Leben allgemein und speziell über Partys schwingt. Nun kommt es aber auf die Verpackung an. CADENCE WEAPON alias ROLLIE PEMBERTON ist so ein HipHopper, der auf seinem zweiten Album Afterpary Babies Elektro und Nu Rap mischt.

Beheimatet ist der 22-Jährige in Alberta, Kanada und arbeitet mit seinem „Man“ DJ WEEZ-l zusammen. Für sein Alter ist er schon mächtig herumgekommen, hat zusammen mit den KLAXONS und FINAL FANTASY gespielt, LADY SOVEREIGN geremixt und ANTI MC gefeaturet. Angesichts des neuen Albums sollte er jedoch bei seinen Tätigkeiten als DJ bleiben.

Ein ruhiges „Mmh Bab, Mmh Bab, Mmh Bab,…“ begrüßt den Hörer auf ‚Do I Miss My Friends?‘, dem Einstieg ins Album. CADENCE WEAPONS Sprechgesang kommt dazu, dann werden ein paar Beats eingestreut. Der Rapper versucht, sich die titelgebende Frage zu beantworten und spricht sich über Freunde und Kollegen aus. Der Track bleibt ohne jeden Höhepunkt und macht schon mal zwei Schwierigkeiten des Albums klar: CADENCE WEAPONS Unfähigkeit einen angemessenen, sich einprägenden Refrain zu finden und seine Skills.

Seine Stimme klingt gewohnt, fast gewöhnlich. Sein Flow ist mit dem des US-Stars ATMOSPHERE vergleichbar, stellt sich jedoch zu oft atemlos und gehetzt dar. Um es freundlich auszudrücken, schnattert der Mann dem Hörer zumeist die Hucke voll (wie auf ‚The New Face Of Fashion‘), ohne ihm die Chance zu lassen, sich vielleicht bei den Samples abzulenken. Diese sind stark elektronisch gehalten und können ebenfalls überstrapaziert werden (‚Julian Wilding‘), die Scratch-Einlagen sind dagegen oft ansehnlich (‚Messanger Matter‘). Auf ‚Limited Edition Oj Slammer‘ wird gleich die Playstation angeworfen, was ja nun auch schon wieder ein alter Witz ist, genau wie die meisten Beats.

Zugegeben, tanzbar sind ein paar Tracks, und ‚Getting Dumb‘ ist gut hörbar. Das reicht aber nicht für ein HipHop-Album aus, das man kauft, „to be cool“ und „that lasts forever“ (‚Tattoos‘). Denn obwohl sich CADENCE WEAPON Ahnung von Mode und Medien zutraut, bleibt dieses Album eher stressig und banal.

CADENCE WEAPON
Afterparty Babies
(Big Dada/ Rough Trade)
VÖ: 21.03.2008

CADENCE WEAPON am 29.05.08 live in Berlin/ 103 Club

www.cadenceweaponmusic.com

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail