Corvus Corax / Markus Heitz – Der Fluch des Drachen

“Das Jahr 2017 wird dereinst als Gründungsjahr des Fantasticals bezeichnet werden.“ So vollmundig kündigt das Label den Fluch des Drachen an. Doch was ist überhaupt ein Fantastical? Auch dafür liefert man die Antwort gleich mit: Hier vereinen sich „die Opulenz eines energetischen Musicals mit der Wucht und Dramatik einer fulminanten Fantasy-Geschichte“. So weit so gut, doch warum mag das erstmals in diesem Jahr zu erleben sein? Waren nicht bereits Artus – Excalibur von FRANK WILDHORN oder Wicked – Die Hexen von Oz von STEPHEN SCHWARZ ein wunderbares und erfolgreiches Musical mit Fantasyanklängen?

Nun gut, schauen wir mal ob den großen Worten auch große Tagen folgen. Für die Musik zeichnen CORVUS CORAX verantwortlich, eine Band, die in der Mittelalter-Szene auch als Könige der Spielleute bekannt ist. Folglich sind auch weite Teile des Stückes diesem Musikstil gewidmet, dennoch bietet das Album aber durchaus entsprechende Abwechslung. Gleich zu Beginn wartet „Nimmer mehr (Die Ballade von Adamas)“ mit Anklängen großer Filmmusik auf, und insbesondere die beiden Stücke „Wann werd ich frei sein“ und das „Lied der Liebe“ haben musicalhaften Ohrwurmcharakter. Alles in allem bietet der Fluch des Drachen hier in der Tat eine große Bandbreite an Musikstilen, die immer wieder geschickt in den Mittelalter-Sound eingearbeitet werden.

Hinzu kommt ein Plot, den der bekannte deutsche Fantasy-Autor MARKUS HEITZ entworfen hat. Erzählt wird die Geschichte des Schmieds Adamas, der weder Böses will noch ahnt und plötzlich sieben schwierige Aufgaben lösen muss, um ein Königreich und die Hand der Königstochter zu erringen. Doch der amtierende König, der seinen Thron nicht abgeben will, hat tückische Fallen gestellt, und seine Handlanger sind nicht nur gefährliche Krieger, sondern auch ziemlich gruselige Geschöpfe. Erzählt wird diese Geschichte von JOHANNES STECK, deutscher Schauspieler und erfolgreiche Hörbuchstimme. Eine gute Wahl, denn während das Album mit den musikalischen Highlights des Werkes wohl eher für Freunde von Corvus Corax geeignet scheint, macht die Doppel-CD mit den eingeschobenen Erzählsträngen durchaus Freude beim Hören. Steck schafft es dabei, den Hörer schnell in den Bann der Geschichte zu ziehen. Neben der rein musikalischen Einzel-CD und dem Doppelalbum mit der gesamten Geschichte gibt es für echte Fans auch ein Set aus beidem.

Als Gäste sind neben der bekannten Pagan-Folk-Band FAUN weitere etablierte Musiker aus dem Mittelalter- und Fantasybereich in verschiedenen Rollen in das Stück eingebunden. Und auch wenn eine durchaus gelungene Mischung aus Hörbuch und Musik noch keine Revolution darstellt, ist Der Fluch des Drachen doch nett anzuhören. Interessant dürfte die Fragen werden, inwieweit es Corvus Corax und Kollegen gelingen mag, die Produktion im Winter 2017/18 auf Tournee mit den passenden optischen Elementen auszustatten – denn erst dann wird sich zeigen, ob man den großen Worten wirklich Taten folgen lässt.

CORVUS CORAX / MARKUS HEITZ
Der Fluch des Drachen
(Electrola / Universal)
VÖ: 28.07.2017

Live

07.12.2017 Hannover – Theater am Aegi
08.12.2017 Erfurt – Alte Oper
09.12.2017 Dresden – Alter Schlachthof
10.12.2017 Leipzig – Haus Leipzig
29.12.2017 Augsburg – Kongresshalle
22.02.2018 Würzburg – Posthalle
23.02.2018 Neunkirchen – Gebläsehalle
24.02.2018 Düsseldorf – Capitol Theater
25.02.2018 Wacken Winter Nights
02.03.2018 Soest – Stadthalle

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail