DAMN SEAGULLS – Hunting Season


Weidmanns Heil? – Weidmanns Langeweile!



DAMN SEAGULLS aus Helsinki fackelten nicht lange und schicken der Veröffentlichung Soul Politics aus dem letzten Jahr nun ihr drittes Album Hunting Season hinterher. Die damals 18-köpfige Band wurde auf sechs Mitglieder eingedampft und der Sound von Aggressivität befreit. Die Songs fordern den Hörer nicht gerade heraus. Kantenlose Popmusik mit Soul- und Rockelementen, die sich in jedem Programm von Einheitsradiostationen gut einfügen könnten – wenn DAMN SEAGULLS nur etwas bekannter wären.

Zwar ist Hunting Season gut eingespielt und produziert, klingt deswegen aber auch zu glatt und ist zu keinem Moment identifikationsstiftend. Textlich ist das Ganze ein wenig interessanter, da sich mit kulturellen und gesellschaftlichen Problemen auseinander gesetzt wird. Diese Tatsache kann allerdings nicht als rettender Anker herhalten, da die Worte doch allzu sehr auf leichte Konsumierbarkeit abzielen.

Das Artwork hingegen verdient gesonderte Erwähnung. Hier hat man sich ins Zeug gelegt und ein aufwändiges und ansprechendes Digipack gestaltet. Cover und Booklet verzücken mit nostalgischen Abbildungen aus Natur- und Jagdkunde – sehr schick!

DAMN SEAGULLS
Hunting Season
(Fullsteam / PIAS)
VÖ: 27.03.2009

www.damnseagulls.com
www.myspace.com/damnseagulls

Autor: [EMAIL=alexandra.wolf@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Alexandra Wolf[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail