DAS BIERBEBEN – No Future No Past

Die Boxen beben, die Parolen sollten aber besser in der Gürteltasche bleiben.

DAS BIERBEBEN war bis zum Auftritt im WMF letztes Jahr ein Mythos, niemand wusste wirklich wer hinter den Namen Wolf Dosenbiermann, Alfred Bierlek, Brian Vino, Der Osten und Der Westen steckte. Der Wunsch nach Anonymität ist wohl nicht so vordergründig wie bei DAFT PUNK oder PETER LICHT, vielmehr wurde eine neue Identität im Sinne des Projektes kreiert. Nur soviel sei erwähnt, bei dem WMF Gig konnte man biertrinkend in der VIP Ecke den Bassisten JAN MÜLLER von TOCOTRONIC beobachten, und auf der Bühne minimalistischer als minimalistisch stand JULIA WILTON (POP TARTS) nur mit ihrer süßen Stimme bewaffnet, die später von einer weiteren blonden Sängerin unterstützt wurde.

Die peitschenden Techno- und Elektropunkbeats erinnern manchmal an düsteren 80iger EBM, dem auch gern DJ Hell (‚NY Muscle‘) oder THIES MYNTHER verfallen, haben aber auch schöne Synthiepassagen und krude Samples wie in ‚Staub‘ (ist das eine Kreissäge?) oder am Ende von No Future No Past (38 Sek. ‚Freude schöner Götterfunken‘). Mein Nachbar, ein großer Fan von T. RAUMSCHMIERE, auf dessen Label Shitkatapult DAS BIERBEBEN gesignt sind, fand die Mischung aus Techno, verzerrten Bässen und Acid-Fiepen befreiend, aber Phrasen wie „Wenn alle Schizophrenen zusammen stehen, haben die Ingenieure keine Macht mehr über uns“ (‚Schizophrene‘) oder „Ihr seid Räder im Getriebe der Maschine, die euch platt walzt“ (‚Maschine‘) sind einfach nur nervend und kommen zu gewollt daher.

Die Mädchenstimmen sind auf Dauer ein wenig anstrengend, außerdem kommt das 30 Sekunden lange Punkrockbeben (‚Reih dich ein‘) viel zu kurz. Vielleicht war das Bier schon aus, bevor sie anfangen konnten zu rocken. Ich hätte gern Nachschub geholt.


DAS BIERBEBEN
No Future No Past
(Shitkatapult)
veröffentlicht

http://www.shitkatapult.com

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail