DIE TÜREN

Die drei Wahl-Berliner machen nicht nur rasante Musik, sie sind auch rasante Zeitgenossen. 2003 erst gegründet, haben sie innerhalb einen Jahres ihr Debütalbum „Das Herz war Nihilismus“ produziert und es sogleich über das neue Label Staatsakt veröffentlicht. Die Türen gehen kompromisslos nach vorn – musikalische Vermischung durch originalgetreue Adaption von Genres wie Punk, Elektro, Soul, Schlager, NDW und Disco. Alles im kompakten PunkPopSong-Format, holt das Trio eigentlich erst mit seinen phrasenhaften, deutschen Texten zum großen Schlag aus. Gemeinsam werden ursprünglich zusammenhangslose Textteile neu angeordnet und kommen am Ende angeblich an den Punkt, an dem alles gesagt wird, was gesagt werden sollte. Inhaltlich ist dem teilweise schwer zu folgen. Parolenfreunde wiederum werden bei soviel ausgereiften Hymnengeist schwelgen. Ich mache das auch, bin jedoch noch immer verwirrt.
(jw/ tonspion.de 18.02.2004)

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail