DIRK DARMSTAEDTER – Coming Up For Air


Das erste Album unter eigenem Namen. Natürlich bei Tapete Records!



Die Eckpunkte: geboren 1965, aufgewachsen in Teaneck/ New Jersey, Gründung der Jeremy Days 1986 (‚Brand New Toy‘, ‚Are You Inventive‘), 1995 Auflösung, 1996 erstes Soloalbum unter dem Namen Me and Cassity (Cassity), Theater- und Fernsehengagements, „Me And Cassity Accoustic Nights“ (gemeinsam mit Bernd Begemann und Niels Frevert), 2003 Me And Cassity veröffentlichen ihr Album Hope, With A Pain Chaser, seit 2002 Labelchef von Tapete Records, 2003 Veröffentlichung der Country-Blues-Platte This Road Doesn’t Lead To My House Anymore (mit Bernd Begemann)…

Seit mehr als 15 Jahren ist DARMSTAEDTER nun als Songwriter und „Macher“ im Geschäft, und doch ist Coming Up For Air nach vier Soloplatten als Me And Cassity so etwas wie ein Debüt. Es ist das erste Album unter seinem eigenen Namen.

Der hauseigene „Waschzettel“ sagt, Coming Up For Air zeige DARMSTAEDTER „unplugged – aber elektrisch“. Ja, das macht Sinn, und so eröffnet der gleichnamige Titelsong das Album zunächst rockig mit recht ruppigen Riffs. Während der folgenden Stücke meint man DARMSTAEDTERS musikalische Biografie lesen zu können. Bei ‚No Ordinary Girl‘ kriege ich den Jeremy Days-Hit ‚Brand New Toy‘ einfach nicht aus dem Kopf. ‚Falling‘ ist extrem relaxt, cool und geschmeidig. Überhaupt, relaxt: auf Coming Up For Air geht es nie zu hektisch zu. ‚It Is What It Is‘ bringt das textlich und musikalisch auf den Punkt.

‚Birds, Bugs And Animals‘ ist lupenreiner Country-Pop, zeitlos und gut. ‚Pennies‘ avanciert zu meinem persönlichen Lieblingsstück und ist das beste Beispiel für DARMSTAEDTERS Vielseitigkeit. Hier vereinen sich dynamischer, melodiöser Rock, Anleihen aus dem klassischen Country mit einem großen Hauch Pop-Ästhetik.

Coming Up For Air ist ein schönes Pop-Rock-Album geworden. Vielleicht nicht für die Ewigkeit, aber für viele kleine persönliche Ewigkeiten.

DIRK DARMSTAEDTER
Coming Up For Air
(Tapete Records/ Indigo)
VÖ: 29.09.2005

DIRK DARMSTAEDTER spielt live am 02.11.05 im Frannz Club.

www.tapeterecords.de
www.dirkdarmstaedter.com

Autor: [EMAIL=jana.schuricht@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]Jana Schuricht[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail