Don’t Hug Me I’m Scared – Karaoke

Von 2011 bis 2016 veröffentlichte das englische Künstlerduo Becky Sloan und Joseph Pelling eine Youtube-Serie namens Don’t Hug Me I’m Scared. Jugendliche aus der ganzen Welt stolperten darüber und waren fasziniert von den surrealen Inhalten. Sie versuchten, die mit Symbolik gespickte Geschichte zu entschlüsseln und legten dazu Facebook-Gruppen und Wikis an.

Da zu jeder der sechs Folgen auch ein Song gehörte, konnten BECKY und JOE diese in Online-Musikstores ebenfalls zugänglich machen. Da Fans jedoch das ganze Musical nachspielen wollten, ist jetzt auf Itunes und Spotify auch der Soundtrack als Karaoke-Version komplett mit Textpausen erhältlich. Die witzigen Texte können nun zu nerdiger Elektromusik gesungen werden.

Wer jedoch denkt, hier was Knuffiges für Kinder gefunden zu haben, der irrt. Was auf den ersten Blick wie eine Satire auf die Sesamstraße wirkt, ist eine so bizarre wie intelligente Kapitalismuskritik: Erwachsene können lernen, wie die werbefinanzierten Medien sie manipulieren. Es sind nicht die Menschen, sondern die Marktgesetze, die entscheiden, welche Kunst legitim ist („Creativity“), für was die Zeit genutzt wird („Time“), wie viel Liebe zum Beispiel innerhalb einer Sekte wert ist („Love“), welche Informationen im Internet zu finden sind („Computer“), was als gute Nahrung gilt („Healthy“) und welche Träume verwirklicht werden („Dreams“).

Der Held der Serie ist der rote Arbeiter, der sich wie Neo in Matrix befreien kann, dem Verhandlungsangebot des Kapitalisten Roy widersteht und schließlich den revolutionären Akt vollzieht: Er zieht einfach den Stecker der Medien-Maschine und die Serie startet erneut – ärmlicher ausgestattet, aber frei. Wer weiß, ob diese Botschaft auch bei den Kids ankommt oder nur der Gruselspass.

 

Don’t Hug Me I’m Scared
Karaoke
(Itunes/Spotify)
VÖ: 21.06.2017

www.beckyandjoes.com

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail