EMBRACE am 01.12.2004 in der Kalkscheune

Große Gesten, unwiderstehliche „big tunes“ und das Ideal der „one big family“ : EMBRACE zeigten sich nach längerer Kreativpause auch live in Bestform.

Nach dem großen Hype um ihr vorzügliches Debütalbum The Good Will Out (’98) wurde es mit den nachfolgenden beiden Alben nicht nur in ihrer britischen Heimat merklich ruhiger um die Band der Brüder DANNY und RICHARD McNAMARA, und so schien sich nach der Best Of-Compilation Fireworks vor drei Jahren auch fast schon das Ende der pathosverliebten Britpop-Melancholiker abzuzeichnen.

EMBRACE ließen sich jedoch keineswegs entmutigen, schrieben massenhaft neue Songs und starteten im September diesen Jahres mit der von CHRIS MARTIN geschriebenen Single ‚Gravity‘ und dem im September veröffentlichten, nahezu durchgängig mit wunderbar tief emotionalen Gitarrenpop-Hymnen bestückten No.1-Album Out Of Nothing insbesondere in ihrer Heimat wieder so richtig Comeback-mäßig durch.

Bei ihrem Auftritt in der ordentlich besuchten Kalkscheune brachte die Band dann auch von der ersten Sekunde an äußerst authenthisch genau dieses ansteckend enthusiastische Gefühl einer Band rüber, die nach nicht mehr ganz so erfolgreichen Jahren nun doch wieder die Kurve gekriegt hat und ganz im Einklang mit dem eigenen kreativen Output und dem daraus resultierenden -überraschenden – Erfolg nun wieder die Sonnenseiten des Business zu genießen scheint.
Als Ausdruck dessen sollte es dann auch im Verlauf des Auftritts insbesondere bei den ja eher spärlich gesäten älteren Rocknummern immer wieder zu überschwänglichen Fan-Anfeuerungen („C’mon, don’t be shy…“) inklusive großer, die Welt umarmender Gesten und gelegentlich offensiv demonstrierter, brüderlich-herzlicher Zuneigung zwischen Frontmann DANNY und Gitarrist RICHARD kommen.

Vom Sänger auf Nachfrage als die zwei essenziellen Alben für die Weihnachtsgeschenk-Planung empfohlen, setzten sie hinsichtlich der Zusammensetzung ihres gut 90-minütigen Sets dann auch folgerichtig vorwiegend auf die Songs ihres Debütalbums sowie des vor einigen Wochen veröffentlichten Out Of Nothing und so folgte – quasi richtungweisend für den Gig – nach dem einen herrlich federnden Drive versprühenden Opener ‚Ashes‘ vom neuen Album mit dem explizit an die Fans grichteten ‚All You Good Good People‘ gleich im Anschluss die Hymne schlechthin von The Good Will Out.

In der Live-Umsetzung naturgemäß vor allem gitarrentechnisch mit wesentlich mehr Ecken und Kanten und generell reduzierter, setzte die Band aber nicht ausschließlich auf die schwer gefühlsbetonten Breitwand-Epen, sondern streute mit ‚Save Me‘, ‚New Adam New Eve‘ oder später – im ausgedehnten, 5-Song-starken Zugabenblock – mit ‚One Big Family‘ auch hier und da deftige Rocksongs ein.
Diese nahm Frontmann DANNY immer wieder gerne zum Anlass, die etwas lethargischen und sich zu sehr in wehmütiger Entrücktheit badenden Fans zum ekstatischen Mitsingen und -hüpfen zu animieren (was allerdings nur teilweise gelang) und den ihm angesichts seines unwiderstehlichen Charmes und nach wie vor irritierend jungenhaften Aussehens ohnehin reihenweise erliegenden weiblichen Fan-Anteil auch schon mal direkt aufzufordern, die allzu vornehme Zurückhaltung aufzugeben (was auch auf eine eher verlegene bzw. widerwillige Resonanz stieß).

Wie auch schon auf sämtlichen Alben lagen aber auch live die Stärken eindeutig auf den getrageneren Songs mit den sich immer wieder orkanartig in großen Refrains entladenden, für EMBRACE so charakteristischen „big tunes“ – wie vorzugsweise in den Klassikern ‚My Weekness Is None Of Your Business‘, ‚Come Back To What You Know‘ oder ‚Retread‘.

Zu den nachhaltig in Erinnerung bleibenden Highlights dieses (Comeback-) Konzerts zählten zweifellos der das reguläre Set beendende Titelsong ‚Out Of Nothing‘ vom neuen Album mit fulminant krachigem Gitarren-Finale sowie das als letzte Zugabe episch ausladende, einen alles in allem grandiosen Gig perfekt abrundende ‚The Good Will Out‘ mit dem bekannt hoffnungsvoll stimmenden und optimistisch in die Nacht entlassenen Singalong Fade-out.

http://www.embrace.co.uk

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail