FIRST TAKE Vol. 26


Heute mit: NOVOCHILD und JONATHAN & THE JONATHANS

NOVOCHILD – First Stay Of Day



NOVOCHILD – Gewinner diverser Bandcontests (Styles & Skills 2008, Bands4Berlin 2007, RockTon2007), Finalist des Emergenza Contests 2006 und Halbfinalist von Local Heroes 2008 (bis Mitte 2008 noch unter dem Namen Despite Faded) – präsentieren mit First Stay Of Day ihr Debütalbum, das mit handfester und durchaus facettenreicher Rockmusik daherkommt. Die Referenzen des Alternative und Grunge der 90er sind jedoch unüberhörbar. In jener Zeit, als Soundgarden, Pearl Jam, Nirvana oder auch Incubus auf dem Zenit ihres Schaffens standen, hätten womöglich auch NOVOCHILD aus kommerzieller Sicht was reißen können. Heutzutage wirkt diese Musik, insbesondere was das Klangbild betrifft, vielleicht etwas antiquiert. Dennoch: NOVOCHILD machen ihr Ding auf First Stay Of Day sehr ordentlich. Die Musiker um den argentinischen Frontmann Leandro, der beherzt kraftvoll und abwechselnd spanisch und englisch singt, wandeln recht sicher auf dem schmalen Grat zwischen Mainstream und Crossover. Wirklich gut sind NOVOCHILD dann, wenn sie den Trampelpfad des Alternative verlassen und Progressive Rock im besten Sinne zelebrieren und auf das Konzept der wechselnden Songstrukturen mit vertrackten und anspruchsvollen Rhythmen und Melodiebögen setzen. Und genau hier steckt das Potential der Band, die mit First Stay Of Day ein insgesamt anspruchsvolles und abwechslungsreiches Erstlingswerk abliefert.

NOVOCHILD live (Record Release Party) am 21.03.09 (Beginn: 22:30 Uhr) im Roadrunner’s Rock & Motor Club Berlin (Saarbrückerstraße 24, 10405 Berlin, U2 Senefelderplatz)

www.novochild.com
www.myspace.com/novochild

JONATHAN & THE JONATHANS



„Manchmal wird man von Freundesanfragen bei Myspace äußerst positiv überrascht. Bei Jonathan and the Jonathans war das der Fall, so schön, so einnehmend waren die Lieder, die man auf der Internetseite der vier Jungs hören konnte.“, so stand es im Tip im November des letzten Jahres geschrieben, und in der Tat kann man das auch über „Zufallsbekanntschaft“ mit dem aktuellen Demo der fünfköpfigen Berliner Band sagen, die auf ihrer Eigenproduktion einen ganz wunderbaren Mix zwischen den Breitengraden von Indie, Folk und Pop vorstellen. JONATHAN & THE JONATHANS, die sich anlässlich eines Liederabends zum 67. Geburtstag Dylans im Kreuzberger Wendel zur Band formierten, überzeugen mit spannungsreichen Arrangements und einer außergewöhnlichen Instrumentierung, die neben der klassischen Besetzung mit Gitarre, Bass und Schlagzeug auch mit Trompete, Akkordeon, Oboe, Orgel und Melodika ausgeschmückt wird. Gesanglich reicht das leider nicht ganz an die hohe Qualität und den einnehmenden Charakter der wunderbaren Songs heran; insgesamt aber gibt’s volle Punktzahl für das zauberhafte Roadmovie ‚A Minute To Waste‘ oder das entzückend swingende ‚Dunckerstr.‘.

www.myspace.com/jonathanthejonathans

Autor: [EMAIL=jana.schuricht@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Jana Schuricht[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail