Funki Porcini – On

Funki Porcini - On

On? Eher Licht aus und Kopfhörer auf! Um Trip-Hop zu erfahren, darf man ihn eben nicht wie Hintergrundmusik behandeln. Seine Schönheit liegt gerade in der Kontemplation in die klanglichen Bilder, die er erzeugt und die, etwa als Filmsoundtrack verwendet, von den visuellen Bildern überlagert werden. JAMES BRADDELL, der als FUNKI PORCINI sich als DJ und Trip-Hop-Visionär hervortat, legt mit seinem fünften Album eine Entspannungskur mit Nujazz und Down Beat vor.

Der Engländer ist seit den 80ern als Musiker aktiv und sammelte Erfahrungen in den USA und Italien. Er experimentierte mit Down Beat, Hip Hop sowie Drum’n’Bass und veröffentlichte 1994/1995 seine ersten Alben.
Scratching und Vocals sucht man auf dem neuen Werk vergeblich. Dafür aber Beats und seltsame Geräusche, die sich in traumhafte Serenaden einfügen. Im Opener ‚Moog River‘ scheinen die Computer der Enterprise zu piepen und zu pfeifen. Daneben tauchen ein Tuten, Mundharmonika und Harfenklänge völlig gleichberechtigt auf.

Nun wird es düster. Dunkle Down Beat-Klänge und Drums treiben ‚This Ain’t The Way To Live‘ voran. Mit Kopfhörern wird die intensive Nähe der einzelnen Elemente zum Hörer spürbar.
Nach diesem einsamen Spaziergang lockt die Großstadt: Aus Klaviertasten und Harfe schält sich mit ‚Belisha Beacon‘ eine dynamische Jazzmelodie heraus, durch die das Piano flirrt. Ein weiterer Nujazz-Mix ist das wirbelnde Tribute für den Vibraphonist LIONEL HAMPTON ‚The Magic Hands Of Fernando Del Rey‘.

Bei ‚Undermud‘ gleitet der Hörer in ein Becken, durch das die verschiedensten Geräusche schwimmen und versetzt zueinander wirken, wobei man sich auf jedes einzeln konzentrieren kann.
Episch wird es in der Erzählung ‚The 3rd Man‘ über eine Antarktis-Expedition, deren Teilnehmer die Präsenz eines weiteren Begleiters wie die eines Schutzengels spürten. Man hört die knirschenden Schritte im Schnee vor einer unendlichen Weite aus Piano und Cello.

Um es noch einmal zu sagen: Wer diese Musik im Auto oder zum Bügeln – nebenher eben – auflegt, wird sie nur als entspannende Hintergrundmusik wahrnehmen. Wer sich jedoch auf sie allein einlässt, darf sich auf spannende Arrangements freuen.

FUNKI PORCINI
On
(Ninja Tune / Rough Trade)
VÖ: 10.05.2010

www.funkiporcini.bandcamp.com
www.myspace.com/funkiporcini

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail