Gran Noir – Electronic Eyes

Ihr von der Kritik gelobter Erstling Alibi ist vier Jahre alt. Da sind die Züricher Indie-Jungs von GRAN NOIR zurück und stellen sich mit den Ulmer Jungspunden von VAN HOLZEN auf eine Bühne.

2011 haben sich Sänger PASCAL, die Gitarristen MATT und REY, Drummer NILS und Bassist PHIL zusammengefunden und bewegen sich seitdem zwischen Indie-, Post- und Stonerrock. Und das sehr vorsichtig: Pascal bemüht sich, hoch und klar von Entfremdung zu singen und nicht unbedingt MATTHEW BELLAMY von MUSE zu kopieren. Er zielt jedoch auch nicht auf einen abwechslungsvollen Gesang. Auch die leicht schleppende Leise-Laut-Dynamik der Gitarren wie bei „Bad Dream“ wird leider selten wie auf „Sydney Calling“ entwickelt. Da fällt der Rocker „Walking Dead“ schon aus der Reihe.

Mit dem Americana-Track „Oaseaca“ findet die Band einen schönen Abschluss ihres Arbeiterleids, muss sich aber sagen lassen, dass sie seit dem Debüt musikalisch nicht viel weiter gekommen ist.

GRAN NOIR
Electronic Eyes
(Ambulance Recordings / Lakedrive Records)
VÖ: 01.09.2017

www.grannoir.com

Live

12.10.2017 Stuttgart, Keller Klub, mit VAN HOLZEN
13.10.2017 Augsburg, Soho Stage, mit VAN HOLZEN
14.10.2017 Berlin, Werk9, Dreamdive Fest
16.10.2017 Hamburg, Astra Stube

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail