HANGAR 18 – The Multi-Platinum Debut Album

Ob HANGAR 18 dem Druck gewachsen sind, den sie sich durch den Titel ihres Albums selbst machen, gilt es noch herauszufinden. Hier wird allerdings offenbart, dass meine Berührungsangst mit Hip Hop in diesem Fall fast grundlos ist…

Wie englisch kann sich eine Combo anhören, die dem New Yorker Underground entsprungen ist? Sehr englisch, jedenfalls beim ersten Hördurchgang, den ich mir allerdings auf der Arbeit zugeführt habe. Da ich innerhalb meiner proletarischen Ausübung zur Steigerung des Bruttosozialproduktes leicht zu Unzurechnungfähigkeit tendiere, war mein erster Eindruck, dass DIZZIE RASCALS kleine Brüder sich aufgemacht haben, um es ihrem großen Bruder gleichzutun, auch Anleihen zu GONZALES wollte ich wahrgenommen haben. Dass dies kompletter Blödsinn ist, stellte sich beim zweiten Hören heraus. Eindruck diesmal: GUNSHOT… englische HiSpeed Raps gepaart mit elektronischen Anleihen, die den HipHop-Bereich allerdings nie so richtig verlassen oder sich verlassen zu trauen. Genau daran krankt The Multi-Platinum Debut Album bei aller Ambition und Innovation. Es ist und bleibt nun mal nur eine Hip Hop-Scheibe. Was ich bis zu diesem Zeipunkt nicht mitgekriegt hatte, die Jungs von HANGAR 18 wollen ja auch gar nichts anderes sein.

Genau deshalb kann man sich ja diverse Alben dann noch zum dritten Mal zu Gemüte führen, um festzustellen, dass der erste Track ‚Where We At‘ die Perlen des New Yorker Nachtlebens transportiert und hier und da an das Titelthema von Knight Rider erinnert. Zum ultimativen Abfeiern in Homie-Atmosphäre bietet das noch pseudo Edelmetall-Debüt in jedem Fall Potential, und wenn aller Hip Hop bei den verschiedenen Durchgängen so wandlungsfähig wäre wie HANGAR 18, wäre der Vorwurf meinerseits, dass man diese ganze Rap-Scheiße getrost das Klo runterspülen kann, völlig unbegründet. Aber ab einem gewissen Alter lässt man sich ja gern eines Besseren belehren.


HANGAR 18
The Multi-Platinum Debut Album
(Definite Jux/PIAS Recordings)
veröffentlicht

http://www.definitivejux.net
http://www.piasrecordings.de

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail