HUND AM STRAND

Talent erkannt und schnell gehandelt: Motor Music bringt ‚Adieu Sweet Bahnhof‘ noch einmal heraus, eine größere Tour folgt.



Eigentlich ist es ja schon ein paar Monate her, dass Adieu Sweet Bahnhof, der fulminante Erstling der Berliner Combo HUND AM STRAND, erschien: beim Bielefelder Tenstaag-Label. Nachdem es aber von allen Seiten positiv bis euphorisch aufgenommen wurde, warf auch die Popschmiede Motor Music ein Ohr auf die Band um Sänger Fabian Schwinger.

Um es kurz zu machen: Die Band fühlte sich davon geehrt und erkannte natürlich auch das Potential eines Deals mit diesem Indie-Riesen, der ja den Ruf genießt, immer wieder tolle neue deutsche Bands zu Tage zu fördern. Also erfolgte so etwas wie eine „freundliche Übernahme“ des Albums, das nun am 30.09.2005 zum zweiten Mal veröffentlicht wird. Und alle Seiten sind glücklich. Besonders natürlich HUND AM STRAND selbst, die nicht nur auf die wirkungsvolle Promotion von Motor hoffen, sondern auch das unangestrengte Miteinander im Label loben.

„Es ist einfach super familiär. Also da hinten sitzt der Tim [Renner, Motor-Boss, d. Red.], und dann noch seine Frau und all die anderen, und wir duzen uns alle. Es klingt doof, aber es ist wirklich wie eine Familie,“ beschreibt es Fabian Schwinger. Trotzdem heben HUND AM STRAND nicht gleich ab, bilden sich nichts auf die rasanten Entwicklungen der letzten Monate ein, denn dafür sei das Musikgeschäft aus ihrer Sicht einfach zu schnelllebig. „Man freut sich zwar bei der ersten Rezension unheimlich, und danach auch immer wieder, aber gleichzeitig weiß man, dass es einfach eine Geschmackssache ist.“

Eine überregionale Tour im Oktober wird zeigen, in wieweit sich der Labelwechsel schon gelohnt hat. Noch bei einer kleinen Tournee im Mai stellten HUND AM STRAND durchaus unterschiedliche Reaktionen fest. „In den größeren Städten sind die Gigs meist schlechter besucht wenn du nicht so bekannt bist, während auf dem Lande einfach jeder zu jedem Konzert geht. Auf der anderen Seite ist das Publikum dort oft kritischer, so dass man sich seinen Ruf abseits der Großstädte noch wirklich erspielen muss.“ Was den drei Berlinern hoffentlich gelingen wird. Die richtigen Songs haben sie auf jeden Fall im Gepäck.

www.hundamstrand.de
www.motormusic.de

Autor: [EMAIL=sebastian.frindte@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]Sebastian Frindte [/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail