HUSHPUPPIES – The Trap


Vive la France! Fünf Musiker aus Südfrankreich veranlassen zu einem ‚You’re gonna say Yeah!‘



Dass die HUSHPUPPIES aus Frankreich kommen, ist eigentlich schon ein kleines Highlight. Rotziger Gitarren-Rock, versehen mit eingängigen Melodien – eigentlich ein Indiz für Insel-Musiker oder die skandinavische Bandbreite. Aber nein, die fünf Jungs sind in Perpignan, unweit der spanisch-französischen Grenze, aufgewachsen.

[I]The Trap[/I] klingt nach einem Stelldichein, sagen wir mal, von Mando Diao und The Hives an einem Samstag Abend, irgendwann in den 60ern in einer amerikanischen Garage. Schlaksige Typen, ausgestattet mit so einigen Instrumenten, langhaarige Groupies in Flower-Power-Outfits und einer guten Menge Gras. Ach ja, und mindestens einer von den Doors ist auf jeden Fall auch dabei.

Genug der Musikmalerei. Wer ‚You’re Gonna Say Yeah!‘ bisher noch nicht gehört hat, wird wohl kaum ein Liebhaber dieses Musikstils sein. Doch mehr als genug Tracks auf [I]The Trap[/I] haben Hitpotenzial. Schon der Opener ‚1975‘ lässt es rocken und ‚Pale Blue Eyes‘ schrammelt sich mit dem gekonnt geklauten „Hey Ho“ in jegliches Rockherz. Die aktuelle Single-Auskopplung ‚Single‘ wird wahrscheinlich etwas umständlich im Platten-Laden zu finden sein, aber jedem Sonnenallee-Fan Genugtuung verschaffen. Das schicke www.hushpuppiestheband.com
www.roughtrade.de

Autor: [EMAIL=verena.zistler@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]Verena Zistler[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail