James Forest – From Chennai To London

james-forest-from-chennai-to-london

JAMES FOREST ist mit seiner Klampfe on the run. Der bärtige 30jährige aus Montreal hat seine beiden Folk-Pop-Projekte THE EAST ROAD und JUNE IN THE FIELDS zu hause gelassen und tourt gerade solo durch Europa. Im Gepäck hat er sein zweites Soloalbum, in dem er seinen hippiesk schimmernden Singer-/Songwriter noch stilsicherer einsetzt als zuvor.

An seine ursprünglichen sanften Elektroversuche erinnert noch „In Dreams“, das jetzt jedoch aus dem Rahmen fällt. Es dominieren ruhige Akustikgitarrensongs, in denen er liebevoll über die Seiten streicht und über sein Leben als Musiker („Castles In The Haze“) oder die Liebe seines Mädchens („Hummingbirds“) philosophiert.

Elektronik wird zum atmosphärischen Effekt wie bei „River In The Rain“ oder „The Old Chapel“. Er scheint sich an seine Reisen in die indischen und pakistanischen Berge zurück zu erinnern, wie er so unter dem fremden Himmel saß. Er ist einer jener Abenteurer und Glücksritter, die sich auf den Weg machen und dabei sich völlig abkoppeln von ihrer Herkunft („Something Left To Hold On To“). Dieser freie Träumer ist zu beneiden.

James Forest
From Chennai To London
(Eigenvertrieb)
VÖ: 29.09.2016

www.jamesforest.ca

Live

01.12.2016 Berlin, Tik Nord Theater im Kino
07.12.2016 Köln, Die Wohngemeinschaft
09.12.2016 Göttingen, Dots
09.12.2016 Berlin, [ofen] Bar

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail