JASON COLLETT – Idols Of Exile

Furchtbar schönes Singer-Songwritertum vom Broken Social Scene-Gitarristen.



Wieder ein formidables Album aus der großen Art & Crafts-Familie. JASON COLLETT ist ein bunter Hund der Musikszene Torontos, seit 2003 Gitarrist der BROKEN SOCIAL SCENE, und natürlich sind an seinem zweiten Album Idols Of Exile auch die Kollegen dieses Indie-Kollektivs beteiligt. Allen voran AMY MILLAN von den STARS, LESLIE FEIST sowie die SOCIAL SCENE-Bläser.

Trotzdem ist Idols Of Exile kein versponnener Versuch von Querdenkerei geworden, vielmehr ordnen sich die Gäste wohltuend unter. Heraus kommt ein geradliniges Singer-Songwriter-Album zwischen Folk und Americana. Da ortet man in ‚Hangover Days‘ das Timbre eines RON SEXSMITH, jedoch ohne dessen Tränen im Knopfloch; und ‚I’ll Bring The Sun‘ könnte auch von JOSH ROUSE stammen.

Insgesamt ist das zwar alles reichlich harmlos, aber furchtbar schön. Und auch, wenn man diese Melodie wohl schon zigmal gehört hat: Ein Song wie ‚We All Lose One Another‘ geht nicht nur ins Ohr, sondern direkt unter die Haut, und man wünscht sich, sein finaler Refrain möge niemals enden.

JASON COLLETT
Idols Of Exile
(Arts & Crafts/ City Slang)
VÖ: 03.03.2006

www.artsandcrafts.ca/jasoncollett
www.cityslang.com

Autor: [EMAIL=sebastian.frindte@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]Sebastian Frindte [/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail