KATHARINA NUTTALL – Cherry Flavour Substitute


Wär ihre Stimme ’ne Limbostange, würdest du es nicht drunter durch schaffen.



Schellenkränze gleich im ersten Song, das muss man doch mögen. Trotzdem gibt es O-Töne, die das Soloalbum der Ex-Sidewalker-Frau eher negativ bewerten. Ist aber auch schwierig, Cherry Flavour Substitute irgendwie zu finden, denn die Norwegerin, die inzwischen in Schweden lebt, sitzt zwischen allen Genres.

Zutiefst melancholisch ist es schon, wer auf düstere Klänge steht, findet das Werk dann allerdings doch irgendwie zu poppig. Singer-Songwriter-Fans im Gegenzug fühlen sich durch die Songs mit der tiefen, ausdruckststarken Stimme, dem gekonnt eingesetzten rollenden R und den teilweise schleppenden Melodien schon fast deprimiert. Wie soll man sich dieser Platte also nähern? Auch mit dem Album-Cover, auf dem Glitzerkronen und Flamingos in prachtvollem rosa glänzen, steht der musikalische Inhalt auf Kriegsfuss. KATHARINA NUTTALL schreib unter anderem auch Filmmusik, und das hinterlässt seine Spuren auch auf ihrer Platte.

Kleines Highlight stellt das New Order-Cover von ‚Blue Monday‘ dar, das schon fast ins gruselige abdriftet, was nicht zuletzt an der Streicheruntermalung liegt, den Inhalt deswegen erst recht beinahe besser umsetzt als das Original. Vielleicht ist Cherry Flavour Substitute am ehesten etwas für Anhänger von Nico, unter anderem Sängerin bei The Velvet Underground und Warhol-Muse, und dunklere Winterstunden.

KATHARINA NUTTALL
Cherry Flavour Substitute
(Frances Records/ Cargo Records)
VÖ: 24.10.2008

www.katharinanuttall.com
www.myspace.com/katharinabnuttall

Autor: [EMAIL=melanie.gollin@popmonitor.de?Subject=Kont

akt von der Website]Melanie Gollin[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail