Kraftklub – Keine Nacht Für Niemand

Irgendwann ist jeder Hype mal vorbei und eine Band muss sehen, wo sie bleibt. Und KRAFTKLUB wollen weiter Festivals spielen („Band Mit Dem K“).

Zwei in sich sehr ähnliche Superalben – da kann man nicht exakt so weitermachen, sondern muss zwangsläufig neue, riskante Pfade erkunden. Dabei kann man natürlich auch straucheln. „Dein Lied“ ist die mutig als Vorab-Single präsentierte Stolper-Wurzel, die die treue Fanbase spaltete, und das zum geringsten Teil wegen dem hässlichen Wort „Hure“. Nur auf Spaßrap zu machen („500 K“), ist den Karl-Marx-Städtern offenbar nicht erlaubt. Dabei passt „Dein Lied“ thematisch zumindest in das Dauerthema Spätjugend: egal ob Drogenresultate („Chemie Chemie Ya“), Fußballleid („Fan Von Dir“) oder eben das Miststück von Exfreundin, das natürlich kein besseres Lied verdient – erwachsen sind die Jungs noch nicht ganz.

Schick zum Abfeiern eignen sich dagegen der Madchester-Rave „Leben Ruinieren“ und die DEPECHE MODE-meets-DIE ÄRZTE-Single „Sklave“, die die Selbstoptimierer der Generation Praktikum auf die Schippe nimmt. A prospos Die Ärzte: Seine Majestät, FARIN URLAUB höchstpersönlich, ließ es sich nicht nehmen, für „Fenster“ ans Mikro-Zepter zu gehen, um seiner bekannten Haltung („Schrei nach Liebe“) gegenüber verschwörungsideologisch Verseuchten Ausdruck zu verleihen.

Nun ja, Zitateklopperei vermischt mit Trennungsthemen – nicht mehr so einfach für die Fans, mit ihrer Band komplett mitzugehen, wie zu „Funky“ von TIC TAC TOE. Aber die Jungs bleiben durchaus noch ihre Identifikationsflächen.

 

Kraftklub
Keine Nacht Für Niemand
(Vertigo Berlin/Universal Music)
VÖ: 02.06.17

www.kraftklub.to

Live

08.07.2017 Straubenhardt, Happiness Festival
20.-23.07.2017 Seeflughafen Cuxhaven Nordholz, Deichbrand
18.-20.08.2017 Störmthal, Highfield Festival
26.08.2017 Gelsenkirchen, Rock im Pott
20.10.2017 Kempten, Big Box
21.10.2017 Stuttgart, Hanns-Martin-Schleyer-Halle
24.10.2017 Münster, Halle Münsterland
26.10.2017 Hannover, Swiss Life Hall
27.10.2017 Bremen, ÖVB Arena
28.10.2017 Dortmund, Westfalenhalle
30.10.2017 Hamburg, Uebel & Gefährlich
31.10.2017 Hamburg, Sporthalle
02.11.2017 Berlin, Max-Schmeling-Halle
03.11.2017 Leipzig, Arena
04.11.2017 Frankfurt Am Main, Festhalle

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail