LUKE – Safe (EP)


Zeitlos guter (deutscher) Indie, der einfach nicht in die Jahre kommen will.



Wieder eine dieser guten deutschen Bands mit sympathischem, bewundernswertem Durchhaltevermögen und über die Jahre erworbenem Kultcharakter, die an den meisten bislang leider vorbeigegangen ist. Dabei veröffentlichen LUKE, deren Mitglieder sich mittlerweile aus Köln, Hamburg und Luxemburg rekrutieren, schon seit ihrem 1997 auf Tumbleweed Records erschienenen Debüt tapfer stets nahezu euphorisch besprochene Platten, die den Vergleich zu Artverwandtem von Bands wie Blackmail oder Readymade nie zu scheuen brauchten, und auch die vier neuen Songs auf Safe zeugen wieder von der bereits auf ihrem kleinen 2006er-Meisterwerk The Order Failed The Dream so souverän erzielten großen Klasse in Sound und Songwriting.

Erneut leben die nicht zuletzt auch von den kraftvollen, dennoch vorzüglich Emotionen unterschiedlichster Couleur transportierenden Vocals von Sänger/Gitarrist Heiko Schneider (dessen Stimme – zumindest den Rezensenten – immer ein wenig an den Sänger der grandiosen 90er-Psychedelic-Brit-Grunger von Bivouac erinnert, falls die noch jemand kennt, auch musikalische Parallelen sind hier durchaus gelegentlich erkennbar) getragenen Songs in weiten Teilen von der Andeutung des sich irgendwann Luft verschaffenden, breitwandigen Ausbruchs, der den ansonsten schon mal vorherrschenden, eher verspielten Indiemustern mit Popappeal mit einem beträchtlichen Alternative(rock)-Schub zu Leibe rückt und der über Songlänge so liebevoll gepflegten Laut/Leise-Dichotomie endgültig zu gewünschter Blüte verhilft.

LUKE verstehen sich auf der 4-Track-EP Safe noch immer hervorragend auf einen ungemein leidenschaftlich inszenierten, sich gerne mal in druckvollere Emo- und Alternativerock-Gewänder hüllenden Indierock und verraten dabei zu keiner Sekunde ihre über gut zehn Jahre erworbene spezifische Authentizität. Hut ab!

LUKE
Safe (EP)
(Tumbleweed Records/ Broken Silence)
VÖ: 01.08.2008

www.luke-music.de
www.myspace.com/thisislukemusic
www.tumbleweedrecords.de

Autor: [EMAIL=thomas.stern@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Thomas Stern[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail