Manuellsen – M. Bilal 2010

Manuellsen - M. Bilal 2010

Na, so schnell lässt sich Deutschrap nicht wiederbeleben. Ein MARTERIA macht noch keinen Frühling. Aber muss es bei Klingelton-Proll-Bespaßung bleiben? Wie schön also, mal wieder was von MANUELLSEN zu hören. Mit etwas Verzögerung steht das vierte Store-Album M. Bilal 2010 zum Verkauf und könnte auch unter Geschichten, Die Das Leben Schreibt Nr. 2 firmieren.

Lang hat seine Auszeit nun wirklich nicht gedauert. Schon kurz nach seinem geplanten Rap-Ausstieg stand MANUELLSEN wieder in der Booth und featurete jede Menge Rapper, besonders mit Gesang. In der Pause konnten sich Fans bereits über das Straßenalbum Verschworen auf Leben und Pott mit DECINO und das Mixtape M. Bilal 2010 Shisha Café Edition freuen und im Netz über EMANUELS Werdegang diskutieren. Währenddessen stand Mr. TWELLMANN nicht nur für „Bis aufs Blut – Brüder auf Bewährung“ vor der Kamera, sondern tat sich auch mit dem alten Homeboy Juh-Dee, Curtians Up und 13 Gast-Artists zusammen, um M. Bilal 2010 auf zu nehmen.

Dass seine Auszeit eben nur eine Idee war, macht der Rapper deutlich: „Heute hör ich auf, morgen fang ich an.“ ‚Gerüchte‘ kennt man bereits aus Aggro TVs „Halt deine Fresse“-Kampagne.

Sein Kommentar zum Sarrazin-Sommerloch wäre dann ‚Generation Kanak‘: „Ignoranten machen es uns schwer.“ „Wir bleiben lieber unter uns, denn ihr wollt uns nicht mit euch.“ Als Refrain auch noch die deutsche Nationalhymne zu verwenden, wirkt dann fast ironisch. Dass die Integrationswilligkeit auch zwei Seiten hat, wird ebenfalls benannt.

Leider fällt das Feature ‚Assume Te Couleur‘ mit SEFYU und AZAD auf CD aus, dafür aber nicht das düstere ‚Kopfghetto‘ mit einem tollen Double-Time von CHAKUZA. Bestand der Erstling The Hoodalbum noch fast ausschließlich aus Battle-Rap, überwiegen nun Songs zum Dancen oder ruhige Stücke. Jeder Rapfan kennt das seltsam stärkende Gefühl, in der S-Bahn die Stimme des Lieblingsrappers im Ohr zu haben, der einem wie ein Kumpel seine Storys erzählt. MANUELLSEN setzt da zu schönen orientalischen Vibes auf Frauengeschichten (‚Nachtschicht 2.0‘, ‚00.00 Uhr‘) und will Mut machen, trotz Rückschlägen nach vorn zu sehen (‚Hochs Und Tiefs‘, ‚Wir Machen’s Groß‘). Der Herr, der im letzten Jahr Vater wurde (‚Status: Kinder‘), weiß, wovon er redet. Dazu gibt es mehr technische Spielereien und Gesangseinlagen als zuvor.

Fazit: Lieber mit MANUELLSEN die Straßen verteidigen, als mit F.R. in die Pop-Disko.

MANUELLSEN
M. Bilal 2010
(Pottweiler Entertaiment/Curtians Up/Groove Attack)
VÖ: 01.10.10

http://www.myspace.com/officialmanuellsen
http://www.pottweiler.de

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail