Many Voices Speak – Tank Town

Die schwedische Musikerin Matilda Mård schreibt unter dem Namen MANY VOICES SPEAK ruhige, atmosphärische und anspruchsvolle Popmusik. Ihr Debütalbum Tank Town versucht die Balance zwischen Ruhe und Spannung zu halten.

Der Titelsong macht als Opener zunächst skeptisch. Zwar stimmt er gut auf das Kommende ein, allerdings ist er etwas zu monoton geworden und insgesamt die schwächste Nummern des Albums. Zum Glück hebt „I Saw You“ durch eine stetig anschwellende Soundlandschaft das Album auf ein neues Niveau. Der Rest der Platte ist abwechslungsreich instrumententiert und hervorragend geschrieben. Von Blues-inspirierten Gitarren in „Ending Lines“ zur stilvollen Orchestrierung in „Your Name“ kann Tank Town immer wieder überraschen, ohne dabei jedoch von der melancholischen Grundstimmung abzuweichen. Einzig der Gesang hätte stellenweise kräftiger sein dürfen.

Fans von Mårds ruhigem Stil werden damit allerdings kein Problem haben. Tank Town ist ein gelungenes Debütalbum, dessen Stärken die wenigen Schwächen allemal ausgleichen.

 

Many Voices Speak
Tank Town
(Popup Records/Strangers Candy)
VÖ: 31.08.2018

www.manyvoicesspeak.com

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail