MORTON VALENCE – Bob And Veronica Ride Again


Betörende Pop-Grandezza aus London.



Update: MORTON VALENCE am Freitag, 06.06.2014 live in Berlin @ Kaffee Burger

Es ist ja längst kein Novum mehr, dass sich in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten mehr und mehr Bands in der Disziplin der kreativen Selbstvermarktung versuchen und auf einen finanziell fragwürdigen, aber auch die künstlerische Integrität oft genug immer noch untergrabenden Labeldeal pfeifen.

So hat sich das Londoner Quartett MORTON VALENCE zwecks in Aussicht gestellter Gewinnbeteiligung kurzerhand an seine Fans gewandt, infolge deren finanzieller Unterstützung nunmehr nicht nur das neue Album, sondern obendrein mit dem Kauf des Albums noch eine 110-seitige Novelle gleichen Namens erhältlich ist, beides zusammen zudem in besonders edler Aufmachung. Schön!

Auf Bob And Veronica Ride Again frönt die Band um Anne Gilpin und Robert Hacker Jessett nun also glücklicherweise wieder ausgiebig und völlig ungehemmt ihrer Leidenschaft für von verträumten Vokalharmonien und coolen Gitarrensounds durchwehten, teils symphonisch aufgeschichteten, teils zurückgenommenen reduzierten Boy-Girl-Pop, der in Songs wie ‚Sequin Smile‘, ‚John Young‘ oder ‚Falling Down The Stairs‘ wohlige Assoziationen zur abgehangenen Coolness Marke Jesus And Mary Chain oder Mazzy Star weckt, im wunderbar schwelgerischen, als Single ausgekoppelten ‚Chandelier‘ oder ‚Hang It On The Wall‘ dagegen eher den euphorisch-breitwandigen Sound eines Phil Spector streift.

Insgesamt erstrahlt diese von einer herrlich extravaganten Pop-Romantik durchflutete Ansammlung von betörenden bis bittersüßen, in schönstimmigen Duetten vorgetragenen Liebesliedern als wahrhaft anrührendes, mit viel Liebe zum Detail kreiertes musikalisches Kleinod, das beileibe nicht nur in der kalten Jahreszeit wirklich jedes noch so abgeklärte (Indie-) Herz erwärmen sollte.

MORTON VALENCE
Bob And Veronica Ride Again
(Bastard/ Soulfood)
VÖ: 16.10.2009

www.myspace.com/mortonvalence
www.mortonvalence.com

Autor: [EMAIL=thomas.stern@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Thomas Stern[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail