NACHLADER – An Die Wand (EP)

Erfrischender Elektropop aus Berlin – mit Spaßgarantie.

Hinter dem – vom guten alten C-64 stammenden – Namen NACHLADER verbirgt sich DANIEL BAUMANN, ein Mitglied des Berliner Elektronik-Kollektivs UNKOOL. Seit nunmehr drei Jahren bastelt er in Heimarbeit an elektronischen Pop-Perlen und veröffentlicht nun endlich seine erste EP An Die Wand. Darauf enthalten sind 5 Tracks sowie das Video zu seiner ersten, bereits mit Airplay belohnten Single ‚arbeitsgeld‘.

In seine Musik lässt NACHLADER eine gute Portion 80er, so manches Computerspiel sowie klassische Popmusik einfließen. Dazu wird auf Deutsch und bewusst einfach gesungen. Das Ergebnis ist ein textlich amüsanter und musikalisch sehr überzeugender Elektropop mit Ohrwurmgefahr.

Das Titelstück ‚an die wand‘ erinnert am Anfang ein wenig an ZOOT WOMAN, bekommt aber spätestens mit dem einsetzenden Gesang die Kurve zur Eigenständigkeit. Beim nächsten Lied ‚individuum vakuum‘ kann man beim Break ein Computerspiel mitsamt des dadurch verbreiteten Spaßes direkt vor sich sehen, und der brummende Bass bei ‚arbeitsgeld‘ bringt den Kopf sofort zum Nicken. Dazu gibt es ständig zitierenswerte Stellen wie „Geld ohne Arbeit sofort! Arbeit ohne Geld niemals!“ oder auch „Kontrolle ist ein Wanderschuh; ich trug ihn einst, jetzt trägst ihn Du“ bei ‚kontrolle ist…‘.
Beim letzten Song ‚einfache dinge‘ erklärt NACHLADER mit der Zeile „Ich kehre zurück zu den einfachen Dingen; man muss ja nicht immer Protestlieder singen“ noch kurz seine Einstellung zu seinen Texten.

An Die Wand ist eine sehr kurzweilige EP, die auf das im Frühjahr 2005 erscheinende Debütalbum neugierig macht.


NACHLADER
An Die Wand
(Labels / EMI)
veröffentlicht

http://www.nachlader.de

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail