Nada Surf – You Know Who You Are

Nada Surf - You Know Who You Are

NADA SURF sind wie die Kumpels, die man schon zu Schulzeiten kennen gelernt hat und die kaum zu altern scheinen. Man trifft sie und sie erzählen so weiter, als hätten sie nie aufgehört. Sie heißen MATTHEW CAWS (Gitarre), DANIEL LORCA (Bass) und IRA ELLIOT (Drums) und spielen, obschon aus New York stämmig, Collegerock statt Surfpop – schon immer und auch auf ihrem achten Release. 1992 ist so lange her. Irgendwie handeln auch die Texte von veralteten Medien wie Telefon und Radio. Caws wirkt in seinen Texten wie „Forrest Gump“, ein Federchen im Wind. Menschen kommen und gehen, nur seine Treue zu ihnen bleibt: „Nothing happens for a reason. Nothing was meant to be.“ („Out Of The Dark“) Nach dem Powerpop-Opener „Cold To See Clear“ schaltet Caws sofort auf Indie-Grübel („Believe You’re Mine“). Diese Dynamik bleibt bestehen, ansonsten alles beim Alten.

Nada Surf
You Know Who You Are
(City Slang Record/Universal)
VÖ: 04.03.2016

www.nadasurf.com

Live

03.04.16 Hamburg – Mojo
04.04.16 Köln – Live Music Hall
05.04.16 Dortmund – FZW
17.04.16 Stuttgart – LKA
18.04.16 Berlin – Huxley’s
19.04.16 Nürnberg, Hirsch
21.04.16 München, Muffathalle

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail