NEPHEW – USADSB

Die dänischen Rockstars Nummer Eins, ein Jahr zu spät nun auch bei uns veröffentlicht.



Wäre da nicht das etwas zu elektronisch klingende Piano, man könnte bei ‚Movie Klip‘ (Opener und erste Single zugleich) glauben, Josh Homme und seine Queens of the Stone Age zu erkennen. Allerdings ist es auch nur die Stimme, die diesen Vergleich zulässt, und eben auch nur beim ersten Song.

Was danach kommt, ist ein zumeist indiedisco-kompatibler Mix aus Bratgitarren, 80er-Jahre Synthies, und Mitgrölrefrains. Dass man textlich aber so seine Schwierigkeiten mit NEPHEW haben dürfte, hat einen ganz simplen Grund: die Band kommt aus Dänemark.

Nachdem dort schon ihr Debüt Swimming Time (2000) für Aufsehen sorgte und sie sich zwischenzeitlich kurz aufgelöst hatten, war 2004 das Jahr der Männer um Sänger Simon Kvamm. Für 80.000 verkaufte USADSB Alben gab es Doppelplatin und noch einige renommierte Musikpreise. Trotz dieses Erfolges sind NEPHEW aber keine Vollzeitmusiker, sondern verdingen sich als Arzt, Student, Musikmanager oder Fernsehstar. Ein kleines Land wie Dänemark kann selbst seine größten Rockstars nicht allein ernähren.

Nun wird also die Expansion über die eigenen Landesgrenzen hinaus gewagt. Ganz einfach dürfte dies nicht werden, immerhin ist der Gesang eine gewöhnungsbedürftige Mischung aus dänischen und englischen Phrasen. Die passen zwar klanglich durchaus gut zusammen, aber verstehen tut man als Nicht-Däne halt relativ wenig.

Musikalisch dürften NEPHEW weitaus weniger Probleme haben, ihr deutsches Publikum zu finden. Die Songs gehen fast immer geradlinig nach vorne, die Tanzbarkeit ist gewährleistet, die Eingängigkeit erst recht, und ihr Sound passt ganz gut ins laufende 80er-Revival. Alles in allem mehrheitsfähige Töne also, die uns da aus dem südlichen Skandinavien erreichen. Nur das fürchterliche Coverdesign sollte vielleicht noch einmal überarbeitet werden. Das Auge hört schließlich mit, zumindest im CD-Laden.

NEPHEW
USADSB
(Universal)
VÖ: 18.07.2005

Live zu erleben sind NEPHEW übrigens im Rahmen der Popkomm mit einigen dänischen Kollegen am 15.09.2005 im Postbahnhof.

www.nephew.dk
www.universal-music.de

Autor: [EMAIL=sebastian.frindte@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]Sebastian Frindte [/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail