News kompakt


Heute mit: RADIOPILOT und KLEZ.E.

Die Sieger des diesjährigen „John Lennon Talent Awards“ heißen RADIOPILOT. Lukas Pizon (vocals, guitar, programmings), Rafael Triebel (guitar, vocals, programmings), Benjamin Steinke (bass), Florian Büttner (piano) und Christoph Hengelhaupt (drums) aus Berlin (und Umland) überzeugten am 25.11.06 beim Finale in der Kieler Halle 400 die Jury, die u.a. aus Olli Dittrich, Michael Herberger (Söhne Mannheims), Schauspieler Heinz Hoenig sowie Musikmanager und „Echo“-Organisator Gerd Gebhardt bestand sowie natürlich das anwesende Publikum. Die Entscheidung sei knapp gewesen, und so sagte der überwältigte Frontmann Lukas Pizon nach Bekanntgabe des Votums: „Ich weiß nicht, wie ich die Entscheidung der Jury bewerten soll, aber ich danke euch!“. Tatsächlich war die Juryentscheidung bis zuletzt ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Berlinern und der Band GUSTO aus Wetzlar gewesen. Neben RADIOPILOT und GUSTO standen noch PARK LANE 7 aus Bad Mergentheim und PAULSREKORDER aus Bremen im Finale des „John Lennon Talent Awards“. Publikumsliebling und -preisträger via Online Voting wurde die Band aVid* aus Bonn/Wesel.



Als Siegertrophäe können RADIOPILOT eine 3700 Euro teure Gretsch Silver Falcon Gitarre mit nach Hause nehmen. Zudem erhält die Band Unterstützung und Coaching für ihren weiteren Weg in den Pop-Olymp. Wir gratulieren!

www.radiopilot.de
www.jlta.de

Zur Veröffentlichung der Single ‚Center‘ und dem dazugehörigen Video beginnen KLEZ.E eine Aktion in Kooperation mit dem WWF.
Der Naturpark Uckermärkische Seen gehört zu den attraktivsten und auch beliebtesten Naturzielen Deutschlands. Seit 1997 ist er als Projekt von gesamtstaatlicher Bedeutung anerkannt. Im Rahmen dieses Naturschutzgrossprojektes werden Flächenkäufe und Biotopmaßnahmen aus Mitteln des Bundes, des Landes Brandenburg, des Landkreises Uckermark und Spenden des WWF finanziert. Ziel des Engagements ist es, große zusammenhängende Flächen aus der Nutzung zu nehmen und unter Schutz zu stellen oder zum Beispiel Feuchtwiesen durch eine naturverträgliche Nutzung zu erhalten.



„Da ist noch ein Center mehr, Zement am Meer.“

Angeknüpft an ‚Werbefläche Mond‘ war die Idee zum ‚Center‘- Video, Bandperformance über ein alltägliches, aber videofremdes Medium zu zeigen. Der abgefilmte Kopierer hatte genau die kalte, technisch- antizärtliche Ästhetik, die KLEZ.E gesucht haben. In einer zweiten Ebene wird Natur zu Beton. Satte Farbe zu grau. Farblos und einheitlich wie Kopien. Dabei hatte die Band aber ein ungutes Gefühl, das Video auf 6500 Blatt A4 drucken zu müssen. Mit der Idee, die einzelnen Blätter zu verkaufen und mit diesem Geld ein Naturprojekt in ihrer Umgebung zu unterstützen, gingen sie auf die Suche. Entschieden haben sich KLEZ.E dann für das WWF-Projekt „Naturpark Uckermärkische Seen“.
1 Blatt = 1 EURO (Der Erlös aus den Verkäufen geht zu 100% an den WWF und dieses Projekt.)

Das Video sowie die beschriebene Aktion könnt Ihr auf dieser Webseite sehen:
www.klez-e.de/center

KLEZ.E spielen live am 16.12. in Potsdam (Waschhaus) und am 22.12. im Magnet (immergut Weihnachten).

www.klez-e.de
www.loobmusik.de/kleze_de

Foto: © Ronald Sawatzki/RADIOPILOT, KLEZ.E
Autor: [EMAIL=jana.schuricht@bands-in-berlin.com?Subject=Kontakt von der Website]Jana Schuricht[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail