News kompakt


Heute mit: „Kein Bock auf Nazis“ und „British Music Week“

30.000 kostenlose DVDs gegen Rechts
Musiker und Schauspieler beziehen Stellung gegen Rassismus und rechte Ideologien. Während die staatliche Unterstützung für Initiativen gegen Rechtsextremismus immer weiter gekürzt werden startet eine Berliner Band auf eigene Faust ein Deutschlandweites DVD-Projekt gegen Rechts.

Am 28. April erscheint die kostenlose DVD Kein Bock Auf Nazis. Mit dabei sind Prominente der deutschen Musikszene wie: Die Ärzte, Die Toten Hosen, Donots, ZSK, Muff Potter, Julia Hummer, Culcha Candela und Madsen. Über Musikmagazine, auf Konzerten und über die Webseite werden die Gratis-DVDs an Jugendliche in ganz Deutschland verteilt. Der 80minütige Film enthält Interviews mit den beteiligten Musikern und Schauspielern, eine Dokumentation über rechte Strukturen in Deutschland und Portraits von vier erfolgreichen Jugend-Initiativen gegen Rechtsextremismus.

Ziel des DVD-Projekts ist es, Jugendlichen Mut zu machen sich gegen rechte Tendenzen in ihrem Umfeld stark zu machen und eine nicht-rechte Jugendkultur zu fördern.



Iniitiert wurde das Projekt von der Berliner Punkrockband ZSK. In enger Zusammenarbeit mit dem „Antifaschistischen Pressearchiv und Bildungszentrum e.V.“ hat die Band rund sieben Monate an dem Projekt gearbeitet. Finanziert wurde die komplette Filmproduktion aus eigenen Mitteln der Band ZSK. Die Pressung der 30.000 DVDs wurde durch die Spenden von mehr als 20 Sponsoren und Einzelpersonen ermöglicht.

Auf der Pressekonferenz wird die DVD erstmals öffentlich vorgestellt. Es wird eine Schulklasse anwesend sein, der die DVD kurz zuvor vorgeführt wurde.

Pressekonferenz DVD „Kein Bock Auf Nazis“
27. April 2006, 11:00 Uhr
Rosa-Luxemburg-Stiftung
Franz-Mehring- Platz 1, 10243 Berlin
Konferenzraum 1.OG

Infos:
www.keinbockaufnazis.de
www.z-s-k.de
www.apabiz.de

British Musik Week
Vom 19.-27.05.06 werden insgesamt 27 UK-Bands live in Berlin spielen. Mit dabei sind u.a. AMUSEMENT PARKS ON FIRE, BELLE & SEBASTIAN, EUROS CHILD, GOLDRUSH, MERZ, MOHAIR, SEACHANGE, SONS & DAUGHTERS u.v.a.. Sie werden u.a. im Rahmen diverser Label-Showcases (z.B. von Universal, Domino, Cooperative Music und Sony / Red Ink.) im Mudd Club, Magnet, Lido, Kaffee Burger, Roten Salon, in der Columbiahalle oder im Postbahnhof auftreten.



Die British Music Week (BMW) ist das größte Festival von aufregenden Acts von der Insel, das es jemals in Berlin zu hören gab.

Infos und Programm:
www.britishmusicweek.de

Fotos: 1: © ZSK / Stefan Malzkorn, 2: SONS & DAUGHTERS / Joe Dilworth
Autor: [EMAIL=jana.schuricht@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]Jana Schuricht[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail