THEE MORE SHALLOWS – Cuts Plus Two (EP)


Ungemein intensiver Sound zwischen Sparklehorse und Yo La Tengo.



Zwei Songs auf dieser vor einigen Wochen veröffentlichten EP stammen vom zweiten Studioalbum More Deep Cuts, die zwei weiteren sind bisher unveröffentlicht, daher der (EP-) Titel.
Und was sonst sollte Sinn und Zweck dieser Veröffentlichung sein, als auf eben dieses Album neugierig zu machen und einen ersten prägnanten Eindruck vom Sound der hier zu Lande noch weithin unbekannten Band aus San Francisco zu vermitteln.

Bands wie Yo La Tengo oder Sparklehorse dürfen definitiv als Referenzpunkte herhalten, auch wenn THEE MORE SHALLOWS – zumindest auf dieser EP – noch etwas mehr Wert auf ein dezentes Experimentieren mit verschiedenen, gelegentlich an Filmmusik-Sequenzen gemahnende Sounds legen.
In Verbindung mit den eher konventionellen Mustern aus Folk und Rock ergibt sich aus den collageartig strukturierten Songs sowie der Einbeziehung von Samples, Bläsern oder Singender Säge ein äußerst intensiver und durchgängig interessanter Mix aus bedrohlich anmutenden Feedback-Passagen, wohlklingend-gefühlvollen Glockenspiel-Exponaten und schrägen Bläser-Fadeouts, ohne dass dabei das Songwriting vernachlässigt würde.

Da die beiden stärksten Songs, ‚Two AM‘ und ‚Ave Grave‘, vom aktuellen Album More Deep Cuts stammen, sollte man da doch auf jeden Fall mal reinhören. Dürfte sich lohnen.

THEE MORE SHALLOWS
Cuts Plus Two EP
(Monotreme Records/ Cargo)
VÖ: 07.04.2006

www.theemoreshallows.com
www.monotremerecords.com

Autor: [EMAIL=thomas.stern@b-i-b.de?Subject=Kontakt von der Website]Thomas Stern[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail