Nikko Weidemann – Schöne Schmerzen

NIKKO WEIDEMANN - Schöne Schmerzen

Ist das nicht süß? Der Sänger NIKKO WEIDEMANN war 2003 gerade von New York in seine alte Heimat Berlin zurückkehrt, als er sich mit NENA traf, um ein wenig über deutschsprachige Songs zu fachsimpeln. Sie fragte ihn: „Wieso schreibst du nicht mal ein Lied über schöne Schmerzen?“ Und das Ergebnis ist sein erstes Pop-Album in deutscher Sprache und unter eigenem Namen.

Dabei ist der Mann nun wirklich ein alter Hase im Pop-Bizz. Entdeckt hat ihn quasi FRANK ZAPPA 1979, und mittendrin im Berlin der Neuen Deutschen Welle und später in Amerika arbeitet sich WEIDEMANN dann in den Bands FLUCHT NACH VORN, MAD ROMEO und NIKKO & PASSION FRUIT empor. Er ist mit RIO REISER befreundet, tourt mit ZOE und schreibt Filmmusik (z.B. für „Gegen die Wand“).
2004 wieder in Berlin heimisch, beginnt er mit CHRISTIAN NEANDER von SELIG und dessen Produzenten Michael Tibes die Arbeit an Schöne Schmerzen. Er tauscht die Gitarre für das Klavier und NEANDER für den Bass ein. Mitten in der Produktionsphase wird WEIDEMANN Opfer einer Attacke, als ein Fremder ihn am rechten Auge verletzt, das seitdem blind ist und unter einer ironischen Augenklappe versteckt bleibt.

Der Aufmacher ‚Ich Seh Monster‘ stellt das Albumkonzept vor: klaviergetragener federleichter Gesang – eher freundlicher Deutschpop als Chanson. Unprätentiöse, ehrliche Texte sind in heitere Musik verpackt, wie sie nicht gerade auf einem Schlagersender gespielt wird, manchmal tauchen auch ein Synthie oder eine Trompete auf. In ‚Luftschlösser‘ trägt WEIDEMANN mit seiner jungen, weichen Stimme metaphernreiche Lyrics vor, die jeder verstehen kann: „Und die Zukunft steht hier vor meinen Augen. Sie sagt: ‚Du musst nicht traurig sein. Ich kann dein Glück im Unglück sein'“

Das Titelstück verrät dann auch, was ‚Schöne Schmerzen‘ sind, von denen NENA sprach: Es sind Gefühle, wie man sie spürt, wenn man wieder vor jemanden steht, den man vor langer Zeit geliebt hat. Das danach benannte Album will ablenken und aufmuntern und schafft dies auf eine keineswegs uncharmante Art und Weise.

NIKKO WEIDEMANN am 16.04.10 live in Berlin im Admiralspalast

NIKKO WEIDEMANN
Schöne Schmerzen
(Wanderlust Musik / BMG / Rough Trade)
VÖ: 05.02.2010

www.nikkoweidemann.de
www.myspace.com/nikkoweidemann

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail