NOAH AND THE WHALE am 24.04.2010 im Frannz


A hundred bodies with just one heart.



The First Days Of Spring heißt das aktuelle NOAH AND THE WHALE-Album – und an eben einem solchen ersten Frühlingstag kam die Band erneut nach Berlin, nachdem man vor ein paar Monaten schon im Vorprogramm von Phoenix die Stadt beglückte. Diesmal also im beschaulichen Frannz Club alle Augen und Ohren auf Frontmann Charlie Fink und seine Kollegen.

Das Programm: dreigeteilt. 1. Aufwärmphase, 2. die etwas schleppenden Nummern – danach die Ansage, die schweren Zeiten habe man nun hinter sich, ab sofort könne man Spaß haben (Phase 3!) und es gäbe auch garantiert ein Happy End. Letzteres bestand ausdrücklich nicht aus dem wohl bekanntesten Song der Band, dem schunkeligen ‚5 Years Time‘, sondern ‚2 Bodies And 1 Heart‘, dessen Refrain „We’re just two bodies / With just one heart / We’re just one body that one day fell apart“ vom Publikum (nach vorheriger Instruktion) intoniert wurde. Ein einigender Akt für Musiker und Zuhörer. Und einer, der gleich noch einen Ohrwurm mit auf den Nachhauseweg schickte.

http://www.noahandthewhale.com
http://www.myspace.com/noahandthewhale
http://www.frannz.de

Autor: [EMAIL=sebastian.frindte@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]Sebastian Frindte[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail