OK Sweetheart (US) + Guest: Emina Sonnad | 10.04. | Barkett

Mittwoch 10.04.2019
Live:
OK SWEETHEART (US)
+ Special Guest:
EMINA SONNAD (US)

Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 20.30 Uhr
Tickets im Vorverkauf
Abendkasse: 10 Euro

Barkett
(Berlin-Schöneberg, Czeminskistr. 10, S-Bhf. Julius-Leber-Brücke)

Vorbei die Zeiten, in denen OK SWEETHEART ihre Songs mit Zuckerwatte gehüllt und jedwede Ecke und Kante mit Schokoladenraspeln klein gefeilt haben – die Situation ist im privaten wie global aufgeheizt. Und immer wo Süßes und Hitze aufeinanderstoßen, mischen sich langsam und stetig bittere Noten unter. Erin Austins neuestes Werk „Some Space“ ist ein zynisches Abschiedsalbum, das sich mit emotionalem Soul Pop einzuschmeicheln gedenkt, die herbe, ungetrübte Sicht auf die Realität aber gleich mitliefert.

Mit dem fast beschwingten Debüt noch im Ohr, ist es deshalb vielleicht fast schon überraschend, dass sich „Some Space“ bisweilen eher wie ein psychotherapeutischer Ausverkauf anfühlt, der in seinem reflexiven Zynismus keinen emotionalen Trigger unangetastet zurücklassen kann. Dabei ist Austin jedoch nie die unterkühlte Beobachterin, macht sich im Gegenteil selbst am verletzlichsten und spendet so gleichsam Trost für die harte Realität, die sie in ihren Texten heraufbeschwört.

Austins eigene Auseinandersetzung mit Musik begann auf einer kleinen familiengeführten Farm irgendwo im Bundestaat New York, wo sie sich intensiv mit dem Klavier und klassischem Gesang auseinandersetzte. Von dort zog es sie zunächst nach Oklahoma, dann nach San Francisco – beides Orte mit kreativen Netzwerken, die auch Austins Stil nachhaltig beeinflussen sollten. Nach den Aufnahmen des Debütalbums „Home in Texas“ und einem „ersten Platz in der Kategorie Pop im International John Lennon Song Writing Contest“ begann Austin, sich intensiv mit Künstlern wie Harry Nilsson, Neil Young und Randy Newman auseinanderzusetzen – Musikern, die wie sie gewichtige Themen lyrisch subversiv aufarbeiten und mit filigranen Melodien vermählen.

Neben OK SWEETHEART ist Austin teil der Seattler Supergroup LADIES, die sie gemeinsam mit Lydia Ramsey und Miranda Zickler betreibt. LADIES haben im November 2018 drei Weihnachtssongs aufgenommen, von denen es der Track „Ladies, It’s Cold Outside“ in die Apple Music ‚Holiday Pop Hits‘-Playliste geschafft hat und somit über eine halbe Millionen Streams einfahren konnte.

Ende Februar kommt OK SWEETHEART auf ausgedehnte Europatournee, ihr neues musikalisches Œuvre im Gepäck, das uns wie sie zum Schwelgen und Nachdenken einladen wird.

www.oksweetheart.com
OK Sweetheart auf Facebook

EMINA SOMNAD is an indie-pop singer-songwriter from Los Angeles, California. Her father taught her to play the guitar and ukulele when she was a child, and she has since written over 40 songs in a style that is conversational and dreamy, pairing simple melodies with narrative lyrics. After finishing school she moved to Madrid, where she began singing at open mics and small venues throughout the city.

Her time in Spain culminated with the production of her first single, “Pretending to See Stars” an ambient, minimally electronic arrangement featuring fellow Californian musician, Dakil. Shortly after its release, the song caught the attention of German techno artist Pretty Pink, whose single “Overrated” features Emina’s vocals over a progressive house bass line. Currently situated in Berlin, Emina is now performing regularly and anticipating the release of some new projects this year.

www.facebook.com/eminasonnad
https://soundcloud.com/emina-sonnad

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail