popmonitor.berlin.live // FREITAG, 02.10.09 // NBI


NEMO + THE BAROTTI ISLAND live, Party mit DJs Eckez + Tollwütiger Hund (Indie/Wave/Electro).

Freitag, 02.10.09 // NBI (Berlin-Prenzlauer Berg, Schönhauser Allee 36, U-Bhf. Eberswalder Str.) // Einlass 21:00, Beginn 22:00

Live:
AK 7 EUR, Party mit DJs Eckez + Tollwütiger Hund (Indie/Wave/Electro), Eintritt 3 EUR

NEMO



NEMO, die Band um den ehemaligen IAMX-Gitarristen James Cook, ist eine der heißesten Neo-Synth-Rockbands dieser Tage. Seit ihrer ersten Live-Performance im Sommer 2004 hat ihre energiegeladene Mischung aus Elektro, Punk und Pop in Europa für einiges an Aufsehen gesorgt.

Mit dem in diesem Jahr erneut auf Noisedeluxe veröffentlichten Album The Third Wave legt das ursprünglich aus London stammende Quartett sein zweites Werk nach dem gefeierten, 2007 erschienenen Debüt Post Human Love vor und blickt inzwischen auf unzählige Headliner-Shows, Support-Touren mit IAMX und CLIENT, gemeinsame Konzerte mit u.a. ROBOTS IN DISGUISE, CHIKINKI, SNEAKER PIMPS, IMOGEN HEAP, WE ARE SCIENTISTS, VHS OR BETA, INFADELS, THE PADDINGTONS oder LORRAINE sowie Radiorotationen im ganzen Bundesgebiet und ihren Tanzflächenfüller ‚Rescue The Revolution‘, der landesweit in den Indie-Discos lief, zurück. Auf The Third Wave vereinen NEMO dunklen und schweren Electro-Rock mit Pop-Hits, die nach wie vor auf die Tanzfläche schielen. Zugegeben, dieses Album ist dark und keine leichte Kost, es ist ein musikalischer Ritt auf der Rasierklinge – irgendwo zwischen The Faint, The Clash und Depeche Mode.

Auch der NME ist längst auf die Band aufmerksam geworden und erging sich in charmanten Lobeshymnen: „Nemo’s retro-futurist submarine is surfacing and it might just save us all.“ NEMO sind Vergangenheit, Gegenwart und die leuchtende, tanzende Zukunft – aber vor allen Dingen sind sie sie selber.

www.myspace.com/nemointernational
www.nemointernational.com

THE BAROTTI ISLAND



Drei Jahre ist es her, da kam MARCO BAROTTI, der spindeldürre Italiener mit den großen Haaren, aus der Toskana nach Berlin. Er kennt keine Sau, spricht kein Wort Deutsch und hat nichts dabei außer seiner gelben Reisetasche. Vier Jahre Accademia di Jazz in Siena auf’m Buckel und kein Bock mehr auf „Mucker Bla Bla“. Party hier, Tropfen da, schnell lernt man sich kennen und bald schon spielt BAROTTI Schlagzeug in Berliner Bands wie THE ASSASSINATIONS, PAULA, NACHLADER oder SOFFY O.

Ein wilder Hund. Absolute Rampensau. Gut angelegtes Geld. Nicht lange soll es dauern, bis er anfängt, eigenes Zeug zu schreiben. Mit dem Produzenten von Paula, Berend Intelmann, kommt BAROTTI ins Studio, um sein erstes Soloalbum als Frontmann aufzunehmen. Italo-Disco, Punk, Berlin Electro Clash, New Wave. Alles kann, nix muss und das in zerfetztem Deutsch, Tabletten getränktem Englisch und vermutlich gutem Italienisch. Irgendwer hat was von Dada erzählt.

THE BAROTTI ISLAND: die Band, die Zeremonie, der Plastique Jungle, die unreal Experience, die Nonsense Area. Tänzer und Showgirls, Schamane und Monster, SexyPunk und TriPPy Soldiers. Get ready for the new synthetic Party, they don’t hurt anyone. Love & Disco is in the Haus.

www.myspace.com/thebarotti
www.thebarotti.com

www.myspace.com/popmonitor.berlin
www.neueberlinerinitiative.de

Fotos © Nemo, The Barotti
Autor: [EMAIL=info@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]popmonitor.berlin[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail