popmonitor.berlin.live // Freitag, 06.02.09 // NBI


KINGSIZE (UK) + MÄDCHEN LIEBEN PFERDE (B) live, anschl. Party (indie vs. electro).



Mit dem Motto „Living My Life To The Beat Of A Friday Night“, einer Zeile aus dem Punk- und Reggae-infizierten Song ‚Beat Of A Friday Night‘ des Londoner Quartetts KINGSIZE, lässt sich die nächste freitägliche popmonitor-Live-Runde im NBI ganz wunderbar überschreiben, stehen doch sowohl KINGSIZE als auch die aus Süddeutschland stammenden Neuberliner von MÄDCHEN LIEBEN PFERDE für eine ungemein funkensprühende, schwer partytaugliche Symbiose aus Indie, Punk und Rock’n’Roll. Und dass sich beide Bands zudem das Etikett mädchenumschwärmter Indie-Posterboys ans Revers heften können, sollte ja – zumindest für den weiblichen Teil des Publikums – auch keineswegs von Nachteil sein.

popmonitor.berlin.live
06.02.2009 // NBI // Einlass: 21:30
live: KINGSIZE (UK) + MÄDCHEN LIEBEN PFERDE (B)
party: indie vs. electro / DJ ECKEZ vs. DJ TOLLWÜTIGER HUND
VVK: 6 EUR (

Die Mitglieder des Londoner Quartetts KINGSIZE, das bereits Bands wie Ash, Little Man Tate, Blood Red Shoes oder die Pigeon Detectives supportet hat, durchwühlten in jungen Jahren zunächst die Archive nach dem Besten aus 60 Jahren Rock’n’Roll-Musikgeschichte und entdeckten für sich unter anderem Elvis, The Kinks, The Clash, The Cure, um sich später aber natürlich auch von aktuelleren Bands wie The Strokes oder Kings Of Leon nachhaltig beeinflussen zu lassen.
Auf ihrem im vergangenen Jahr erschienenen, von Ed East (Chikinki) in Berlin und Brian O´Shaughnessy (Produzent von Primal Scream) in London aufgenommenen Debütalbum Love, Lust & Other Disasters präsentiert die Band nunmehr ihre ganz eigene Interpretation all dieser Einflüsse und gelangt im Ergebnis zu einem spannungsreichen Nebeneinander von temporeichen, einprägsamen zwei-Minuten-Pop-Diamanten und langsameren, fast balladenartigen Titeln, denen allen unüberhörbar ein nostalgisch anmutender Punk-Spirit innewohnt und denen auch schon mal gekonnt ein von Bands wie The Clash bekannter Reggaebeat beigemengt wird.

Der insgesamt auch immer wieder von einer charmanten Pop-Sensibilität durchzogene Indierock-Sound wird live natürlich besonders schnodderig und laut aufbereitet und ist laut Presseinfo stets eine aufregende Angelegenheit, die das Publikum noch Tage nach ihren Liveshows glückselig summend durch die Stadt laufen lässt. Das gilt es bei ihrem Auftritt im NBI doch zu überprüfen, getreu ihres grandios vorgegebenen Party-Mottos: „Living My Life To The Beat Of A Friday Night“.

www.myspace.com/thisiskingsize
www.weekenderrecords.co.uk/kingsize.htm

MÄDCHEN LIEBEN PFERDE



MÄDCHEN LIEBEN PFERDE, alleine der Bandname ist schon mal eine glatte Eins. Eine Band, die einfach anschaltet und aggressiv austeilt und ihre unheimliche Vielseitigkeit aus der reichen Indiepop-Welt schöpft. Musikalisch sind die vier ursprünglich aus Süddeutschland stammenden Jungs und jetzigen Neuberliner auf dem besten Wege, die Musikszene in Deutschland aufzumischen. MÄDCHEN LIEBEN PFERDE ist die Band, deren Songs gestandene Mannsbilder schwach in den Knien werden lassen und Mädchen hormonelle Stürme bescheren, und dass sie wie britische Indiebands klingen, stand auch in keinem Masterplan.

Die immer wiederkehrende Achterbahn der Gefühle pendelt zwischen Resignation und Aggression, und übrig bleibt unterm Strich „Punk, Gitarre und dieser großartige Tausch von hörbarem Gefühl“. Nach diversen Showcases sowie Supportshows für Bands wie We Are Scientists, Chikinki und The Boss Hoss tüfteln die Jungs derzeit an ihrem Debütalbum, von dem sie sicherlich auch bei ihrer Show im NBI den ein oder anderen Song erstmals live zur Aufführung bringen werden.

In diesem Sinne: Wendyhefte weg und ab vor die Bühne!

www.maedchenliebenpferde.de
www.myspace.com/maedchenliebenpferde


popmonitor.berlin.live
06.02.2009 // NBI // Einlass: 21:30
live: KINGSIZE (UK) + MÄDCHEN LIEBEN PFERDE (B)
party: indie vs. electro / DJ ECKEZ vs. DJ TOLLWÜTIGER HUND
VVK: 6 EUR (Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail