Popmonitor live // Donnerstag, 17.03.11 // NBI (Kulturbrauerei)


THE LIFE BETWEEN (Album-Release-Gig) + QUARTER live und Party (Indie, Brits, Poptronics).

Donnerstag, 17.03.2011 // NBI (Berlin-Prenzlauer Berg, Schönhauser Allee 36, U-Bhf. Eberswalder Str.) // Einlass 20:00
Live:
+ Popmonitor DJs (Indie, Brits, Poptronics)
Abendkasse 7 EUR

THE LIFE BETWEEN



Michael Zlanabitnig, der Sänger und Songwriter von THE LIFE BETWEEN wuchs als ältestes von fünf Geschwistern vor einem Plattenregal auf, in dem man selbst nach Pop im Abba-Format vergeblich sucht. Beethoven und natürlich Mozart werden dem Salzburger zur musikalischen Sozialisation gespielt. Er studiert klassische Musik in Graz, an der Mannheimer Pop-Akademie lernt er Pop Design. Zlanabitnig weiß, wie Musik funktioniert und wie man sie schreibt – Melodien, Arrangements, die großen Effekte. Er arbeitet als Komponist und Arrangeur (z. B. für Schott Music, Dt. Wirtschaftsfilmpreis), geht als musikalischer Leiter an Theaterhäuser (Nationaltheater Mannheim, Staatstheater Mainz, Neuköllner Oper Berlin). Er komponiert wenn es gefordert ist – auch „auf Knopfdruck“, wie der gefragte Songschreiber selbst mit einer angenehmen Beiläufigkeit erklärt. Jedoch – der großformatige Pop seiner Band THE LIFE BETWEEN, die er mit zwei Freunden 2007 gründet und die ihn 2008 nach Hamburg führt, soll etwas anderes sein als bloßes Songwriting-Kalkül: „Musik wird heute viel zu oft als Design-Gegenstand behandelt. Das klingt dann nach Erfolgsrezepten und einer Formelhaftigkeit, die mir zuwider ist. Die Geschichten, die die wirklich großen Songs ausmachen, die entstehen nicht am Reißbrett, sondern im Leben.“

The Life Between – New Hope – Official Video from MXX on Vimeo.

Im Leben nimmt die Karriere des Quartetts schnell Fahrt auf. Während die Band noch an den Songs zu ihrem Debüt arbeitet, dürfen sie 2008 mit Amy Macdonald auf Tour gehen. Eine wichtige Erfahrung für Zlanabitnig: „Das war eine Riesenchance für uns – wir bekamen ein wirklich gutes Feedback. Allerdings waren die Erwartungen an uns nach der Tour eine Bürde. Wir wussten nicht, wie wir auf diese Aufmerksamkeit reagieren sollten.“ Es ist diese Sorte Ehrlichkeit, mit der THE LIFE BETWEEEN die Musikwelt zu überraschen wissen. Die eigene Ehrlichkeit, sagt er, sei „das einzige, was man als Künstler dem Publikum zumuten kann.“ Das Konstruierte, Einstudierte, Gelernte hinerlässt keine Spuren. Zwischen der Logik des Pop und der Echtheit des Gefühls. Zwischen Band und Publikum und zwischen den Songs. Dort ist THE LIFE BETWEEN. Die Magie zwischen den Dingen gibt der Band nicht nur den Namen, sondern scheint verlässlicher Kompass für die Stücke des Erstlings zu sein: Colours Of Your Choice versammelt großartige Popsongs in einem Spannungsfeld aus starken Melodien mit beiden Füßen auf dem Gaspedal (‚Take A Photograph‘) auf der einen, und fragilen Arrangements (‚How Little‘) auf der anderen Seite (www.thelifebetween.com
www.myspace.com/explorethelifebetween

QUARTER



Die leidenschaftliche Authentizität ihrer Musik ist das Rezept für ihren Erfolg: Die Band überschreitet mit ihren melancholischen Pop-Melodien bewusst die Grenzen der gängigen Genres. Seit der Gründung vor fünf Jahren entwickeln QUARTER ihren prägnanten Stil weiter, denn die Band feilt daran, ihren eigenen Anspruch stets zu übertreffen. Was dabei herauskommt, ist mehr als hörenswert: Songs mit Gänsehautfaktor sind garantiert. Von ‚Cut My Soul‘ bis ‚The Flame‘ und ‚Unbelievable‘ – das Repertoire reicht von eingängig langsamen bis zu temporeichen Stücken. Und jeder Song ist ein Unikat. Unverwechselbar ist dabei stets die ausdrucksstarke Stimme von Florian Kanzler, die sich harmonisch in das musikalische Gesamtbild der Band einfügt.

Musik, die unter die Haut geht, mitten ins Herz trifft und dabei zum Mitsingen verführt. QUARTER lieben die große, internationale Popmusik und das spürt man. Nachdenklich, echt und dabei ganz neue musikalische Wege entdecken – die Jungs aus dem Herzen Berlins leben nicht nur für ihre Musik, sie wollen dieses Gefühl auch weitergeben. „Diese Musik schafft es, dass ich alles um mich herum vergesse und in eine andere Welt abtauche. Ich will dieses Gefühl auch bei anderen Menschen erzeugen…“, sagt Florian Kanzler, der charismatische Sänger der vierköpfigen Band. Kanzler verzaubert nicht nur mit seiner gefühlvollen Stimme das Publikum. Er ist auch für die atmosphärischen Pianoklänge verantwortlich und schreibt die Songtexte, deren Geschichten man sich kaum entziehen kann. Seine Liebe zur Musik entdeckte der Frontmann mit der klassischen Klavierausbildung als 6jähriger, als er mit seinen Eltern im Auto unterwegs war und britischen Pophelden im Radio lauschte, während die herbstliche Landschaft draußen vorbeizog. „Wir scheuen uns nicht, große Popmelodien zu schreiben – und ich glaube, wir können das inzwischen ganz gut“, so der Sänger.

www.quarter-music.com
www.myspace.com/quartermusic

www.myspace.com/popmonitor.berlin
www.neueberlinerinitiative.de

Fotos © The Life Between, Quarter
Autor: [EMAIL=info@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]popmonitor.berlin[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail