Popmonitor live // Freitag, 13.05.11 // NBI (Kulturbrauerei)


CARGO CITY + THE CHARCOAL SUNSET live + Party mit I.M. Trompete (Indielectro).

Freitag, 13.05.2011 // NBI (Berlin-Prenzlauer Berg, Schönhauser Allee 36, U-Bhf. Eberswalder Str.)
Live: + Party mit I.M. Trompete (Indielectro)
21 Uhr, Abendkasse 8 EUR, Vorverkauf 6 € zzgl. Gebühren unter
www.adticket.de

CARGO CITY



Neue Songs präsentieren CARGO CITY im April/Mai 2011 auf einer umfangreichen Konzertreise durch Deutschland. Nachdem die Indie-Pop-Band 2010 vier Songs zum Erfolgsfilm „Vincent will meer“ beisteuerte, stellt sie bei 17 Clubshows ihr neues Album Dance/Sleep vor (Label: Rebecca & Nathan, Vertrieb: Intergroove, VÖ: April 2011).

Unter selbigem Tourmotto treffen energetische Uptempo-Tracks mit Indie-Elektro-Anklängen auf für CARGO CITY charakteristische Singer/Songwriter-Perlen. Das Album Dance/Sleep zeigt sich mal euphorisch und druckvoll, mal melancholisch und emotional. Diese Gefühlszustände werden in den Songs immer wieder aufs Neue ausgelotet. Eindrucksvoll stellt die Band damit ihren Facettenreichtum unter Beweis (

Im Vergleich zum atmosphärisch dichten, warmen und eher gefühlsbetonten Vorgänger-Album On.Off.On.Off (2009), zeigen sich CARGO CITY auf dem aktuellen Tonträger von ihrer raueren Seite. Trotz bewährt charmanter Indie-Pop-Songs hält Dance/Sleep mit druckvollem Bassdrum-Einsatz und Synthie-Passagen den Spannungsbogen aufrecht. Der eigenständige Stil bewegt sich im musikalischen Dunstkreis von Bands wie Placebo, Muse oder Phoenix ohne jedoch eine der Inspirationsquellen zu kopieren.

Dieser charakteristische Sound hat nicht nur bei zahlreichen Auftritten im europäischen Ausland, sondern auch auf bislang vier Deutschlandtourneen viele Fans gefunden. CARGO CITY ist „unbedingt empfehlenswert“ (MTV) und im April/Mai wieder live zwischen Hamburg und München unterwegs!

www.cargocitymusic.com
www.facebook.com/cargocity
www.myspace.com/cargocity

THE CHARCOAL SUNSET



THE CHARCOAL SUNSET sind eine Berliner Band und überraschen mit diesem Debüt Album zwischen Rock, Folk und Americana: Nicht umsonst wurden sie bereits als Support Act für Bands wie The Avett Brothers, Seth Lakeman oder Chikinki gebucht. Schon Ihre erste EP wurde von der Visions Redaktion als Demo des Monats gewählt.

THE CHARCOAL SUNSET gelingt es, große Songs zu schreiben, in denen sich tolle Melodien, vielseitige Arrangements und tiefsinnige Texte zu einem Album vereinen, das man wohl ohne Übertreibung schon jetzt als zeitlos bezeichnen kann. Wir hören Wilco, Bright Eyes, Ryan Adams heraus, sogar Springsteen und Dylan lassen sich hier als ernstzunehmende Referenzen ausmachen. Die Berliner Band verzichtet auf jegliche Anbiederung an Indie-Massenphänomene und schafft absolut stilsicher einen Sound, der Gültigkeit besitzt.

The Charcoal Sunset – Glenn Gould from RadioTransmissionMusic on Vimeo.

So entstand eine Platte, die internationale Konkurrenz nicht zu scheuen braucht und wohl zum Interessanteseten gehören dürfte, was in den letzten Jahren auf dem deutschen Musikmarkt präsentiert wurde.

www.thecharcoalsunset.com
www.myspace.com/thecharcoalsunset

www.neueberlinerinitiative.de
www.myspace.com/popmonitor.berlin
www.facebook.com/popmonitor.berlin

Fotos © Cargo City, The Charcoal Sunset
Autor: [EMAIL=info@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]popmonitor.berlin[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail