Popmonitor live // Freitag, 22.10.10 // ROSI’S


DIEGO + LEYAN live | anschl. Party auf 2 Floors (Indie, Electro) feat. TREIBER (live).

Freitag, 22.10.2010 // ROSI’S (Berlin-Friedrichshain, Revaler Str. 29, S-Bhf. Ostkreuz)
Live:
anschl. Party auf 2 Floors (Indie, Brits, Electro, Minimal, Rave) feat.

Mit blitzsauberen Melodien, dunkler Samtstimme, melancholischen Gitarrenwänden und düsteren Bassgebilden bewiesen DIEGO schon auf ihrem zweiten Album Two ((inkl. des auf hiesigen Radiostationen wochenlang munter rotierenden Indiesmashers ‚September March‘) ein ausgereiftes Händchen für den hymnischen Popsong. Dabei kommen sie weder aus New York, London oder Stockholm, noch erfinden sie New Wave, Punk oder Indie-Rock neu. Aber ihre finsteren Songschönheiten und ihr nach vorne preschender Sound sind so was von entspannt, elegant und süchtigmachend, dass ihre Herkunft ganz egal ist.

Auf dem am 24.09. erschienenen neuen, von Kurt Ebelhäuser (Blackmail, Scumbucket) und Kilian Gutberlet ohne Angst vor Genregrenzen produzierten Album Gold präsentiert sich der Karlsruher Fünfer nunmehr straighter, verspielter, düsterer und leuchtender als bisher, ist dabei doch unverkennbar DIEGO und hat zudem jede Menge Indie-Dancefloor-Hits im Gepäck, die in der Live-Umsetzung auf der im Oktober anstehenden Tour doch für eine mehr als ausgelassene Party-Stimmung in den Clubs der Republik sorgen sollten.

www.myspace.com/diegode
www.diego-music.com

LEYAN



Als Highlight des Jahres 2009 konnten LEYAN, die bereits seit 2006 ihren von gleichermaßen gefühlvollem wie druckvollem Indiepoprock durchfluteten unverwechselbaren Sound mit viel Kreativität und ungebremster Energie leidenschaftlich weiterentwickeln, den Sieg bei der 7. Fritz Nacht der Talente im Admiralspalast feiern (www.myspace.com/leyanmusic
www.leyanmusic.com

TREIBER (Party-Liveact ab 1 Uhr)



TREIBER heißt das Electro-House-Duo, bestehend aus Acid Kinski und Tobi Morare. Beide lernten sich 2002 kennen, arbeiteten zu dieser Zeit jedoch noch an unterschiedlichen Projekten verschiedener Genres. Tobi Morare, der als Drummer der Band REVOLT (Universal Music / Vertigo) neben eigenen Konzert-Touren auch im Vorprogramm für die Bands „Velvet Revolver“, „Blackmail“, „The Subways“, „Muff Potter“ und „The Libertines“ spielte, arbeitete auch an eigenen Drum’n’Bass- und BreakBeat-Produktionen, auf die seine Qualitäten als Schlagzeuger unweigerlich Einfluss hatten. Acid Kinski, der seine musikalische Karriere Ende der 90er Jahre als DJ begann, arbeitete hauptsächlich an der Produktion eigener Songs und versuchte sich hierbei an verschiedenen Genres. Erste Erfolge waren Remix- Produktionen für die Künstler „Axel Bartsch“ (Sportclub), „Solar&Poppcke“ (Meerestief) und „Jacob Richter“ (Use Me Music).

2008 gründeten Morare und Kinski das Projekt „TREIBER“ mit dem Ziel, Songs zu produzieren, bei denen der Bandname Programm sein sollte. Hierfür arbeiteten sie mit diversen Gastmusikern, Sängern und Sängerinnen zusammen. Erste Remixes für nationale und internationale Bands und Künstler wie z.B. „Zoot Woman“ (Snowhite), „Supershirt“ (Audiolith Records), „Karpatenhund“ (BMG) und „Juri Gagarin“ (Audiolith Records) ließen nicht lange auf sich warten. Seit diesem Sommer präsentieren Morare und Kinski die gesammelten Werke in Form eines Live-Acts, bei dem – neben knackigen Beats – Einflüsse aus den Bereichen Rock und Pop die Hauptrollen spielen.

www.myspace.com/treibermusic
www.treibermusic.com

www.myspace.com/popmonitor.berlin
www.rosis-berlin.de

Fotos © Diego, Leyan, Treiber
Autor: [EMAIL=info@popmonitor.de?Subject=Kontakt von der Website]popmonitor.berlin[/EMAIL]

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail