Quercus Alba – Waters To Nowhere

Der Metalgitarrist JAKE QUITTSCHREIBER (CIRCADIAN RITUAL, INAERIS) taucht aus den Wäldern von Minnesota auf, um seinen Dark Folk zu spielen. Als QUERCUS ALBA (Latein für die Amerikanische  Weiß-Eiche) beschreibt die wilde, einsame Landschaft mit Bedacht und Heimweh.

Ein paar zauberhafte Melodien hat er sich von den Bäumen flüstern lassen, flüchtig und ungekünstelt. Bei „Morchella Elata“ steht er zupfend und mit einem Piano in der Ferne wie IMBARU am Wasser eines Flusses. Bei dem schönen „Saganaga“ folgt des Läufen. „A Boreal Crypt“ würde auch einem SHADES gefallen.

Das Titelstück der LP und „Ruin“ fügt einen vergnügten bis nachdenklichen Hillbilly- und Americana-Aspekt hinzu. „Stained Waters“ verdeutlicht die Sorge um die Umwelt, was dem Ganzen eine persönliche Note gibt. Weiter so!

 

Quercus Alba
Waters To Nowhere
(Selbstvertrieb)
VÖ: 30.10.18

www.youtube.com/user/jakequitts

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail