Rock at Sage × Popmonitor | Shell Beach | 12.10. | Berlin

An diesem Donnerstag (12.10.) steigt wieder Rock at Sage × Popmonitor bei unseren Freunden vom wunderbaren Berliner Sage Club (wie immer bei freiem Eintritt, wenn man vor 22 Uhr am Club aufschlägt). Diesmal live auf der Bühne: die ungarische Post-Hardcore-Combo SHELL BEACH. Wir haben Frontmann PAUL SOMLO vorab ein paar Fragen gestellt…

Wie klingt Budapest in diesen Tagen?

Es hat seinen ganz eigenen Sound in jedem Underground-Genre. Was uns angeht – es gibt nicht wirklich eine andere Post-Hardcore-Band, die klingt wie wir. Wir spielen seit zehn Jahren miteinander und stehen immer noch auf unsere klassischen Einflüsse wie die Deftones oder Glassjaw, hören aber auch jede Menge neue Musik. Die Szene in Budapest ist in den letzten Jahren etwas gewachsen, aber man kann nicht wirklich ein Tour durchs Land auf die Beine stellen, wenn man nicht zum Mainstream gehört.

Inwiefern ist die Szene durch die aktuelle politische Situation beeinflusst?

Es ist merkwürdig in dieser Zeit – die Politik kommuniziert, sie kümmere sich um alles, was mit Kunst zu tun hat. Das hat immerhin den Vorteil, das junge Acts Geld bekommen, was vielen beim Start ihrer Karriere hilft. Das hätte früher kommen sollen – wie in vielen anderen Ländern – aber besser spät als nie. Ansonsten hat die Regierung eigentlich keinen Einfluss auf die Metal/Punk/Rock-Szene. Es gibt auch nicht wirklich politische Bands – was schon sonderbar ist.

Was sind die besten Locations?

Die gibt es nicht mehr, aber es gibt noch ein paar Läden, die Acts aus dem Underground eine Chance geben, etwa das A38 oder Durer Kert – zwei der berühmtesten Venues in Budapest.

Mit wem hängt ihr ab?

Weil es uns schon so lang gibt, sind wir sehr gut vernetzt. Überhaupt gibt es ein starkes Netzwerk, und so gibt es einen Haufen Koops zwischen verschiedenen Bands. Anfang der 2000er-Jahre beispielsweise gab es eine fantastische Punk/Hardcore-Szene mit Bands wie Newborn/Dawncore, The Idore, Bridge To Solace und anderen. Diese Jungs machen immer noch einzigartige Musik und spielen auch live, was wichtig ist. Wir sind gut mit ihnen befreundet, und sie haben uns sehr geholfen, als wir anfingen, durch Europa zu touren.

Was für einen Sound kann die Crowd im Sage von euch erwarten?

Wenn ihr Bands wie die Deftones, Glassjaw, Thrice oder Refused mögt, solltet ihr vorbeikommen. Es wird eine besondere Show für uns, denn wir kommen extra für diesen Gig nach Berlin. Zudem hatten wir ein paar Wechsel in der Bandbesetzung, also wird das auch für uns ein spannender und wichtiger Auftritt.

 

Wart ihr schon mal in Berlin?

Wir haben bislang zweimal hier gespielt, das letzte Mal im April, und die Show war super cool. Witzig: Wir haben nach dem Gig unsere Aftershow-Party im Sage gefeiert und hatten eine großartige Zeit.

Was steht als nächstes für euch an?

Wir konzentrieren uns auf neue Musik und gucken, wohin sie uns bringt.

 

www.shellbeachband.com

…und hier geht’s zum Facebook-Event

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmail